Rot-weiße Absperrgitter an den Treppenanlagen

  • Habt Ihr Euch auch gewundert, warum überall in der HafenCity diese rot-weißen Absperrgitter auf den Treppen rumliegen? Ich hätte mir neulich fast den Hals gebrochen, als ich abends über eines gestolpert bin. Da lag dann einfach eins auf den Stufen, und es war dunkel, und man rechnet natürlich nicht damit...Meiner Meinung nach ist es lebensgefährlich, die Teile AUF TREPPEN rumliegen zu lassen!


    Eigentlich wollte ich das melden, damit niemand anders eine der Treppen runterfällt. Jetzt lese ich in den HafenCity-News, dass die Gitter dort absichtlich sind. Sie sollen nämlich die gefährlichen Sitzbänke absperren, die unvermutet aus den Treppen auftauchen. Ich kann mir schon vorstellen, dass es z.b. für Blinde wirklich gefährlich ist, wenn aus einer Treppe plötzlich eine Bank wird. Aber wenn davor noch ein Gitter auf dem Boden liegt, dürfte das die Gefahr nicht wirklich eindämmen.


    Das Provisorium soll jetzt erst mal so bleiben. Eigentlich sollen die Gitter natürlich stehen, aber - willkommen in der Realität! - sie werden vom Wind immer umgeweht.


    Meiner Meinung nach ein echter Fall von Verschlimmbesserung des Problems. Gibt es keine intelligenten (und ungefährlichen) Lösungen?


    Gruss von einer kopfschüttelnden Nachbarin

  • Würde ich als z.B. Blinder oder sonst auf eine Art und Weise im Gehen unsicherer Mensch nicht dort eine Treppe hinunter gehen, wo es Geländer gibt? Also links oder rechts an den Hauswänden? Dort sind - zumindestens bei den Sitzstufentreppen zum Sandtorhafen hin hier Am Kaiserkai - auch die Treppenstufen in normaler Stufenhöhe, nicht wie bei den größeren Sitzstufen mit höherem Stufenabstand. Jede Treppe, die eine andere Stufenhöhe und andere Stufentiefen hat, als man als Normal ansehen kann ist in dem Sinne gefährlich für solche Personen.


    Was ich allerdings schon 'unpraktisch' finde ist, dass man auf dem Polder Am Sandtorkai vom Großen Grasbrook aus auch als Rollstuhlfahrer einfach hinauf gelangen kann, aber am anderen Ende (in diesem Fall auch der Straße) des Polders dann feststellen muss, dass es nur Treppen hinab gibt. Man muss also umdrehen und den Weg wieder zurück. Vielleicht würde da ein Hinweisschild helfen, um so etwas zu vermeiden.
    Ähnliches ist bei der Promenade am Dalmannkai (also die vom Am Kaiserkai zum Sandtorhafen hin), dort kommt man nur an den Magellan-Terrassen hinunter und dann vor der Elbphilharmonie wieder hoch. Zwischendurch kann man nicht auf die Strasse zurückkehren, wenn man keine Treppen steigen kann (also Rollstuhlfahrer, Rollatorführer und auch Personen mit Kinderwagen und Kinderkarren, wenn Niemand hilft).


    Wo ich gerade bei den Rampen bin: stolpere ich eigentlich nur alleine ab und an mal über die Rampenabgänge an den Magellan-Terrassen? Die stehen ja nun auch aus den Treppenstufen heraus.


    War irgendjemand bei diesem Rundgang am Samstag? Ich war leider nicht im Lande.

  • Aber ich denke, sie sind auch leichter mal wieder hingestellt und sie fallen nicht ganz so auf. Die Gitter wurden ja regelmäßig umgeworfen und das Aufstellen war schon richtig Aufwand.
    Ausserdem sind die Hütchen mit irgendwas beschwert, also sind sie auch nicht so leicht zu tragen ;)

  • Hier an der Osakaallee stehen die
    Sperrgitter auch schon längere Zeit bei der Bushaltestelle. Drüben
    beim Maritimen Museum wurden die neuen Bänke, am Vorplatz zum
    Anleger, mit Rückenteilen ausgestattet. Ich kann mir vorstellen, das
    alle Stufenbänke mit solchen Holzlehnen nachgerüstet werden.
    Fraglich nur ob die Betonelemente dann mit getauscht werden müssten.


    lg von der Osaka

  • Das ist nicht nur mit Nachrüsten getan. So weit ich das verstanden habe, wird da jetzt ein 'Bodenmuster' erfunden, das jenen, die es lesen können sagt, was dort für Gefahren lauern können. So wie an U-Bahnsteigen oder auch nur bei Bushaltestellen, wo diese Steine mit besonderer Oberfläche anzeigen, wo der Bus hält und wo folglich der Eingang vorne im Bus ist.
    Und so etwas gilt dann nicht nur für die HafenCity sondern Europaweit. Darum dauert das so lange.

  • Moin,
    hier an der Osaka bei der Bushaltestelle haben sie jetzt die Rückenlehnen installiert, und die Sperrgitter weggenommen. Bin jetzt mal gespannt wie es vorne an den anderen Gefahrenstellen gehandhabt wird.
    lg von der Osaka
    Frank