Presslufthämmer in der Nacht

  • Keine Ahnung. Ist ja jetzt auch vorbei. Klang für mich nicht nach Presslufthammer, aber vielleicht konntest du das besser hören und bei mir war einfach zu viel Echo.


    Ich habe mich mal bei einer nächtlicher Störung auf den Weg gemacht gehabt und die Arbeiter massig erschreckt, als ich hinter ihnen stand und in eine kurze Lärmpause reinfragte, ob es denn noch lange dauern würde. Die haben daraufhin aufgehört und erst am nächsten Tag dann weitergemacht. Irgendwie waren sie der Meinung gewesen, hier (damals neben der Bäckerei Am Kaiserkai 1) würde niemand wohnen.

  • Der Presslufthammer-Lärm stammt von der Arbeiten am Speicher (Höhe Kibbelstegbrücke) in der Speicherstadt.
    Warum man das nicht am Tage machen kann? Tagsüber habe ich auf der Baustelle noch nie jemanden gesehen...


    Ein Bauarbeiter hat mitbekommen, dass ich gefilmt habe - hat ihn aber nicht gestört. Werde mir wohl das nächste Mal ein Schiff besorgen müssen, um mit den Arbeitern Kontakt aufzunehmen und dem Krach ein Ende zu bereiten...




    http://www.youtube.com/watch?v…ture=youtube_gdata_player

  • Wie ich auf deinem Film sehen kann, ist das eine Tiedebaustelle. Die haben also nur zwei Zeiten innerhalb von 24 Stunden zu denen sie arbeiten können, halt wenn das Wasser tief genug steht. Eigentlich müssten die jetzt ungefähr auch arbeiten.
    Das soll keine Entschuldigung für den Lärm sein, aber eine Begründung, warum da um die Zeit gearbeitet wird.
    Und wenn da jemand filmt, dann wird der das für nen Touristen gehalten haben, nicht für einen verärgerten Anwohner.

  • Das ist ja mal echt unfassbar. X(


    Was wirst Du nun mit dem Film machen? Verantwortlichen Stellen zuspielen?


    Neben dem Maritimen Museum - vor der Hongkongstraße arbeiten übrigens auch die ganze Nacht die Bauerbeiter. Auch gern mit dem Presslufthammer. Hab mich auch schon gefragt, wie Anwohner dort in der Nähe es aushalten.... ?(

  • Um ca. 04:20 Uhr war Niedrigwasser ;)


    http://www.bsh.de/aktdat/wvd/StPauli_pgl.htm


    Ich weiß, aber es war ablaufendes Wasser und man sieht, dass der untere Arbeiter noch teilweise im Wasser steht.
    Aus Erzählungen meines Vaters weiß ich, dass die bei solchen Baustellen eben anfangen wann möglich ist und sich dann erst langsam runter und bei steigendem Wasser dann wieder hoch arbeiten .. und möglichst keine Geräte unten vergessen, die sind danach nämlich hin dann.