Einbahnstraßenregelung Singapurstraße aufgehoben

  • Gerade gesehen: Nachdem die Bauarbeiten an der "Postbank-Ecke" nun offensichtlich weitgehend abgeschlossen sind, wurde die bestehende Einbahnregelung wieder aufgehoben, man kann also nun vom Sandtorkai direkt in die Singapurstr einbiegen. Sehr praktisch, wenn z.B. mal wieder ein EDEKA-Laster die Tokiostraße blockiert!

  • Wenn man dann noch ordentlich mit dem PKW langfahren kann ist das OK.
    Wenn ich aber sehe, dass viele Autos auf der Strasse parken, könnte ich
    nur mit dem Kopf schütteln ?( Porsche und Mercedes fahren, aber keine
    Kohle für einen Tiefgaragenstellplatz haben :P
    Die neue deutsche Armut könnte man sagen :P

  • Sie parken in der Kurve die Feuerwehrzufahrt zu und die Einfahrt zur Edekalieferzone auch. Also werden die Liefer-LKW da auch zukünftig nicht ordentlich hinein fahren können und die Strasse versperren bei Lieferung. Ein entsprechender LKW braucht nun mal eine breite Einfahrt, um ordentlich reinsetzen zu können, da reicht es nicht, wenn man 2 m Platz läßt von der Einfahrt.

  • Das Zuparken von Feuerwehrzufahrten ist ja beinahe schon ein "Markenzeichen" der HCY. Ich selber musste mal erleben, was das im Ernstfall bedeuten kann, wenn wertvolle Minuten verloren gehen. Ich kann da nur hoffen, dass die Feuerwehr im Notfall (und ich hoffe der tritt nie ein) mit diesen Hirnlosparkern absolut rücksichtslos umgeht.

  • Die Antwort, die mir ein Autofahrer mal gab, als ich ihn darauf hinwies, dass er in einer Feuerwehrzufahrt parkt war:
    "Sie können mich ja dann zur Verantwortung ziehen."


    Rigoros sieht leider so aus, dass die Feuerwehrleute den Wagen maximal versuchen mittels Manpower zur Seite zu 'wackeln' oder zu schieben, was natürlich nur geht, wenn der Platz da ist.
    Meiner Meinung nach sollten solche Wagen auch mit der Stoßstange des Feuerwehrfahrzeuges Bekanntschaft machen dürfen, da ist dann klar dass er Stärkere gewinnt, aber das ist leider nicht gestattet, bzw. der Falschparker kann dann klagen und bekommt auch noch Recht, seinen Schaden ersetzt (und vielleicht nachträglich nen Ticket fürs Falschparken). So weit ist jedenfalls mein Wissensstand.

  • Hi Ninnie,


    ich bin sicher das es meistens so abläuft wie du es schilderst ... und das ist traurig. Abhilfe kann man eigentlich nur dadurch schaffen, indem man die präventiven Möglichkeiten rigoros anwendet. Und das würde bedeuten, dass Fahrzeuge in Feuerwehrzufahrten konsequent abgeschleppt werden, denn auch das ist geltendes Recht. Leider geschieht dies allerdings nur in Ausnahmefällen.


    Ich kann allerdings auch von mutigen Feuerwehreinsätzen berichten, in denen genau so verfahren wurde wie du (wie ich auch) es dir wünschst. In Düsseldorf gibt es in der Altstadt viele enge Gassen. Hier durfte ich einmal beobachten, dass ein Einsatzfahrzeug den klischebehafteten nagelneuen Porsche auf die Hörner genommen und durch eine komplette Straße geboxt hat ... unter dem Beifall aller Passanten.


    Da die Verkehrspolizei wie gesagt nur sehr selten auf derartige Verstösse reagiert und aktiv wird, sollte vielleicht die Feuerwehr durch Streifen und entsprechende Schleppaktionen aktiv dazu beitragen solche bornierten Menschen, wie sie dir begegnet sind, zum "Nachdenken" zu bewegen.