Geschäftsaufgaben 2013...

  • Es ist schon ganz schön bitter wie viele Geschäfte hier so in einem Jahr die Segel streichen.
    Dieses Jahr bereits der Weinspeicher B am Kaiserkai und Orocolato Eisdiele am Überseeboulevard.


    Am Freitag habe ich dann noch gesehen, dass auch das Coa aufgegeben hat und die Fläche räumt. Nebenan hat ein weiterer Eisladen (Dolce) nur eine Saison durchgehalten. Eigentlich kann man hier ja nur noch von verbrannter Erde sprechen.

  • Nunja - daran sind aber nicht (nur) die (Büro-)Kunden und/oder HafenCitizens Schuld, sondern zum (Groß-)Teil vor allen Dingen die Investoren/Vermieter. Ich habe gerade gestern erfahren, dass für die Flächen im Centurion Commercial (Großer Grasbrook) sage und schreibe 50 EUR / qm aufgerufen werden. Das dürfte selbst bei "brummenden" Läden kaum darstellbar sein. Denke auch, dass die umgezogene Schanzenbäcker-Filiale an der Stelle defizitär sein dürfte, aber über die anderen Filialen quersubventioniert wird, um dem "Backhus" ggü. eins auszuwischen. Ich drücke die Daumen, dass sich das wenigstens das "Schiffchen" halten wird. Da gehen wir echt gern hin. Lassen sich immer was einfallen - hatte neulich einen "Krustenbratenburger" und auch der "Flönsburger" (Blutwurst) war sehr gut - wenn man's mag. Das coa war gut und schmackhaft, aber einen "richtigen" und vor allen Dingen wechselnden Mittagstisch hatten sie nicht. Die "Specials" haben ja nur ca. alle 2 Monate gewechselt und vom Rest der Karte wird jeder nur max. 1-2 Gerichte nach seinem/ihrem Geschmack gefunden haben. Etwas mehr Kreativität hätte vielleicht für höhere Besucherzahlen sorgen können. So war nach 1-2 Besuchen irgendwie "der Gag weg". Hoffen wir mal auf den neuen Bio-Asiaten, der dann in das Gebäude rechts von SAP reinkommen soll.

  • Wer's noch nicht im Abendblatt gesehen hat:


    Für Philipp Kaczmarek und Alessandro De Pasquale käme eine Sonntagsöffnung in der HafenCity, wie sie jetzt Politik, Handelskammer und HafenCity GmbH fordern, zu spät. Die beiden Unternehmer haben Insolvenz angemeldet und werden ihren Designermodeladen Stoffsüchtig am Überseeboulevard wohl schließen müssen – nach nur zweieinhalb Jahren. Nebst tlw. Gegendarstellung der Zitate in deren Blog.


    Noch nicht aufgegeben hat Kevin Schütt, der seit Anfang 2011 das Optikergeschäft SehKunst am Großen Grasbrook betreibt: "Ich lege hier Jahr für Jahr 50.000 Euro drauf. Mein Glauben an diesen Standort geht langsam verloren", sagte Schütt.

  • Ich habe auch mal das Gerücht gehört, die Vermieter hier würden aus Imagegründen auch nicht jeden als Mieter nehmen..


    Ich denke, zum Beispiel ein einfacher Imbiss (Döner oder Currywurst), oder Starbucks, MC Doof, Balzack, Jim Block würden hier super laufen.
    Allein schon wegen der Touristen...

  • Dass ein Starbucks laufen würde, glaube ich eher nicht - eher wandert Campus Suite noch ins ÜSQ. Schließlich haben die sich ja quasi "Starbucks zum halben Preis" auf die Fahnen geschrieben... Und sooo viele (ausländische) Touris, die Starbucks kennen und lieben, "verirren" sich nun auch nicht in die HafenCity. ;-) Ich gehe auch nahezu aus Prinzip nur dann (im Ausland) zu Starbucks, wenn es sich partour in Ermangelung von Alternativen nicht vermeiden läßt. Aber ein Subway fände ich persönlich sehr charmant. Bei aller Kritik, die man ggf. an der Gängelung der Franchise-Nehmer üben kann, finde ich die frischen Sandwiches sehr lecker. Und wenn schon Fast Food, dann wäre ich eher für Burger King - da sind die Pommes um Längen besser. ;-) Die nächstgelegenen sind noch am Hbf oder auf der Reeperbahn, gleiches gilt für KFC. McDoof ist die Durchdringung in der Innenstadt schon höher...

  • Ihr wißt schon, dass Mieter wie ein Imbiss hier schlicht nicht erwünscht sind und das kommt nicht von den Vermietern.


    Auch die Geschäfte hier haben sich an einen Dresscode zu halten, fragt dazu mal das Bistro Paris, das kann ein Lied davon singen, wie schwer das ist, hier ein Geschäft einzurichten, bei dem alle Vorschriften eingehalten werden.

  • Wir sind auch Mieter hier und wünschen uns das sehr! Es sind nicht nur versnoppte Leute, die hier wohnen. Viele haben auch mal Bock auf einen Burger, ne Currywurst und Co.


    Ich finde diese Dresscode-Regelung echt bekloppt. Dafür haben sie lieber 500 qm pro Straße leere Ladenfläche. Wie dämlich ist das denn?


    Burgerking, KFC, Subway oder Jim Block sind so schlimm ja nun aucht nicht. Oder ein MC-Kaffee. Die haben doch sogar schon Lounge Flair. Siehe Europapassage!


    Man kann solche Filialen auch stielvoll herrichten.


    Ich wette am alten Standort der Sansibar wäre so was Bombe gelaufen.


    Ich persönlich kann nur sagen, ob ich nun über Edeka, Rossmann und das Backhaus wohne oder über Starbucks, MC-Doof und Co. Macht für mich keinen großen Unterschied.

  • Ich finde das wir KFC, Mac Donalds und Starbucks nicht in der Hafencity brauchen.


    Ich würde mich viel mehr über wirtschaftlich funktionierende Konzepte freuen, wo Menschen dahinterstehen, die Spaß an ihrem Laden haben.
    Gerade das ist (finde ich) nämlich bei den großen Franchisern überhaupt nicht mehr so. Die Menschen können kaum noch davon leben und die Identifikation mit dem Arbeitgeber ist gleich Null.


    Das das bei den hohen Mieten vielleicht mehr Wunschdenken als alles andere ist könnte sein, aber am Beispiel Bistro Paris oder dem Delikatessenladen (mit Mittagstisch) am Kaiserkai sieht man ja schon, das es funktionieren kann...

  • Das Managemt des ÜSQ, soll sich darum kümmern das endlich Leben rein kommt, davon profitieren doch alle hier. Reine "Edelläden" löcken keine Kunden an! Nur Vorgaben sind schon in andern Einfaufstraßen bzw. Einkaufzentren gescheitert - der Mix machts.

  • Jepp - da gebe ich Sebastian voll recht...Vielleicht wird es ja mal irgendwann besser, wenn die Uni auf ist. Dann kommen auch mal günstigere Läden her in Campus-Nähe. Denn die Studies können den Edel-Kram doch gar nicht bezahlen...

  • Wenn es schon eine Dresscode-Regelungfür die Hafencity gibt,
    dann frage ich mich warum nicht kontrollniert wird ?
    Vor dem Liefereingang des "Carls" ist der Fußweg so verschmutzt mit Fett und anderen Dreck,
    wahrscheinlich aus der Küche,
    dass dieses Dreck nicht einmal beseitigt wird !!! ?(

  • Problem hierbei - wie auch bei denen, die den Dresscode nicht einhalten - die Großen können es sich leisten eine Strafe zu zahlen, während die Kleinen mit den Regeln zu kämpfen haben.
    Schade, dass es keine anderen Mittel als Bußgelder gibt.

  • per email gerade erhalten:
    "Alles dreht sich und auch E-COLLECTiON ist im Wandel.
    Nach drei erfolgreichen Jahren im Zeichen regenerativer Energien und innovativer Ideen beenden wir zum September unsere Geschäftstätigkeit. (...)"
    Schade, tolle Jungs!

  • Wenn es schon eine Dresscode-Regelungfür die Hafencity gibt,
    dann frage ich mich warum nicht kontrollniert wird ?
    Vor dem Liefereingang des "Carls" ist der Fußweg so verschmutzt mit Fett und anderen Dreck,
    wahrscheinlich aus der Küche,
    dass dieses Dreck nicht einmal beseitigt wird !!! ?(

    Danke, dass mal einer sagt, ich habe jedesmal das Gefühl, ich bekomme Herpes, wenn ich vorbeigehe. Das rauchende Personal vor der Tür sieht auch ein bißchen schmuddelig aus - sehr unappetitlich. Als Nachbar gehe ich deswegen nicht hin.....vermutlich schade. Bei anderen Lokalen sieht man den Dreck nicht (weil die Türen nach hinten liegen) und ist deshalb vielleicht nicht so entsetzt.Man hat bedenken,ob man vor deren Tür kleben bleiben könnte.


    Wenn es schon eine Dresscode-Regelungfür die Hafencity gibt,
    dann frage ich mich warum nicht kontrollniert wird ?
    Vor dem Liefereingang des "Carls" ist der Fußweg so verschmutzt mit Fett und anderen Dreck,
    wahrscheinlich aus der Küche,
    dass dieses Dreck nicht einmal beseitigt wird !!! ?(

  • Nun ist auch der letzte Blumenladen aus HC verschwunden......
    4500.- Euro Miete!!!!! Wie viele Blumen soll man denn verkaufen um noch etwas zu erwirtschaften.....
    Und ich kann jeden verstehen der sich hier mit guten Ideen selbstständig machen möchte von den hohen Mietpreisen abgeschreckt wird. Bei Kettengeschäften tragen die gutgehenden Läden die schwächelnden, nur um im prestigeträchtigen Viertel präsent zu sein.
    Das wird so nix.....

  • Echt - Blumefresh ist weg? Verdammt. Die Ware war super. Zum Glück haben sie noch den ersten Laden am Rödingsmarkt.....


    Dafür eröffnet jetzt am Montag im Überseeboulevard ein neuer Smoothi, Salat und Saftladen neben Edeka. Mal sehen, ob die sich an der Stelle halten können, wo sie von Dat Backhus, Lieblingsplatz und Edeka selsbt so hohe Konkurenz haben.

  • Am Kaiserkai gegenüber vom TaiTan gibt es auch einen neuen Salat- Und Suppenladen, empfehlenswert gut!
    Schade um den Blumenladen, ich war gerne dort.
    Auch gespannt bin ich auf den relaunch der Markthalle...!


    Ja, der Markt reguliert sich selbst, Am Kaiserkai gegenüber vom YOO-Haus ist seit Mona6ten eine Ladenfläche frei - ca. 130 m² für etwa EUR 4.000,--, und dann auch noch nach hinten versetzt, mit getöntem Glas. Ich weiß nicht, wann der Vermieter aufhört vom warmen Eislutscher zu träumen, real wäre die Hälfte der angesetzten Miete ;)

  • Habe gerade einen Blick in die März-Ausgabe der HafenCity-Zeitung geworfen. Auf Seite 4 gibt's eine rote Anzeige: "Tschüß HafenCity! Wir gehen von Bord. Räumungsverkauf 4.-29. März ... SEH KUNST GmbH" - Langsam blutet das Centurion aus... :(

  • ... und aus dem bereits seit fast 1 1/2 Jahren geschlossenen Orocolatto wurde in den letzten Tagen die gesamte Inneneinrichtung entfernt und auf einen Lkw verladen.


    Das war's dann wohl auch hier endgültig! Echt schade, dann das Eis hier war extrem lecker. :(