Kriminalität in der Hafencity

  • Gestern wurde in mindestens zwei Häusern im Kaiserkai wieder eingebrochen.


    Betroffen waren Am Kaiserkai 29 und Am Kaiserkai 17.
    Die Einbrüche haben in den dunklen Abendstunden zwischen 18:45 und ca. 22:00 stattgefunden.

  • Mir ist es einfach immer noch ein Rätsel woher die Banden so genau wissen wann man zu Hause ist und wann nicht ...
    Selbst wenn sich die Kriminellen z. B. per Aufenthalt in einer "Ferienwohnung" gut ein Bild von den Gegebenheiten vor
    Ort machen könnten und dann anschließend zu einer für sie günstigen Zeit einbrechen ... woher können sie wissen
    wie lange man nicht zu Hause ist?


    Ich will ja hier auch keine weiteren Gerrüchte streuen, aber bei meiner Schwester war es zum Beispiel so, dass sich
    die Diebe als Handwerker ausgegeben haben und auf dem Dachboden relativ viele Kartons durchsucht haben.

  • Das brauchen die nicht zu wissen, die bimmeln einfach unter einem Vorwand und irgendeiner wird schon blind die Aussentür aufsummen ohne sich zu kümmern.
    Dann einfach nur die Wohnungen von oben nach unten ablaufen und überall klingeln, wenn auf einer Etage keiner aufmacht, dann ist wohl keiner da und man versucht es einfach mal die Tür aufzubrechen.
    Macht wer auf, dann hat man einfach eine Notlüge parat (man sucht wen, oder eine Unterschriftenliste für irgendeinen Quatsch) und geht danach ne Etage tiefer und versuchts noch mal.
    Das ist kein Wissen, das ist einfaches Ausprobieren!
    Darum ist das ja so wichtig, dass die Nachbarn aufpassen, dass man niemanden einfach rein lässt und halt auch bei Unterschriftssammlern o.Ä. misstrauisch ist und vielleicht spontan überlegt mal den Müll raus zu bringen und die Treppen dabei zu benutzen. Die Leute geben ihr Ansinnen schnell auf, wenn sie sich beobachtet vorkommen und suchen sich ein leichteres Ziel - in dem Fall dann einen anderen Hauseingang, der hoffentlich ebenfalls durch wachsame Nachbarn sicher ist.
    Es gilt einfach: Gelegenheit macht Diebe. Die Gelegenheit ist ein Haus in das man einfach reinkommt und keiner sich kümmert.

  • Nachts Einbruch im Fahrradkeller und unserem persönlichen Abstellraum. Mein Mountainbike wurde gestohlen. :( Es wurden mit hoher krimineller Energie FH Kellertüren aufgehebelt. Über weitere Diebstähle bin ich nicht informiert. Zugang vermutlich über das sich langsam schließende Garagentor.

  • Hab gerade diesen Beitrag entdeckt nach nem Einbruchsspecial in der ARD...


    Vor Ostern haben tagsüber zwei osteuropäische? Damen bei uns im 6. Stock des Überseequartiers geklingelt. Nachdem ich geöffnet habe, haben sie nach Danielle gefragt und sich dann schnell wieder in den Aufzug bewegt. Da ich selbständig bin, bin ich meist zuhause. Ein paar Tage später haben die beiden wieder geklingelt. Da ich zu spät zur Tür kam hab ich nur noch gesehen, wie die beiden wieder in den Fahrstuhl sind. Seitdem ist zum Glück nichts passiert.


    Eine befreundete Polizisten meinte, dass das eine beliebte Masche ist. Eine online Meldung bei der Polizei hat keine Rückmeldung ergeben.


    Haben die beiden evtl. auch bei jemanden anders geklingelt?

  • Im Überseeboulevard gehen die Kellereinbrücke wieder los.
    In den letzten 3 Tagen gab es wieder diverse Diebstähle und Versuche.
    Unsere Kellertür haben sie zum Glück nicht knacken können.
    Vermutlich wurden sie gestört, denn es hätte nur noch ein weiterer kräftiger Tritt gefehlt.
    Als wir den Schaden entdeckten, stand die Polizei gerade mit einem Nachbarn auf dem Boulevard, so mussten wir nur runter gehen.
    Bei ihm das Selbe. Tür versucht aufzubrechen. Dabei diese ziemlich rampuniert, aber nicht durchgekommen.
    Vielleicht waren es Jugendliche mit zu wenig Kraft.
    Mann weiß es nicht.
    Auffällig aber auch diesmal, dass sie sich überwiegend Keller ausgesucht haben, in denen teure Räder standen.
    Nach einem Anruf beim Hausmeister kam dann raus, dass Freitag schon diverse Einbrüche stattgefunden haben. Wo auch Räder mitgenommen wurden. :wacko:
    Also Acht geben! Und vor allem im Komplex Sumatrakontor und Überseeboulevard die Zwischentüren immer gut verschließen. Unsere war nur aufhebelbar, weil irgend ein Depp sie halt nicht abgeschlossen hatte.... :thumbdown:

  • Nachdem das Thema ja immer wieder aufkommt, habe ich organisiert, dass ein Herr vom LKA aus der Caffamacherreihe zu uns in den Gemeinschaftsraum kommt, um ein wenig für Aufklärung und Hilfestellung im Punkte Einbruchsicherung zu geben.


    Vielleicht ist das ja für den Einen oder Anderen noch interessant:


    Einbruchschutzvortrag am 17.03.2016