Bauarbeiten am Strandkai

  • Nachdem mir die Baggerarbeiten auf dem Strandkai Sichtsorgen gemacht haben, habe ich gerade mal mit der Hafencity telefoniert. Dies führte zu ein paar schönen Auskünften.


    1. Die Baggerarbeiten sind nur da, um die Kaimauern genauer zu untersuchen.


    2. Die Bebauung des Strandkais ist zurückgestellt worden. Und zwar auf die Zeit nach der Fertigstellung des Überseequartiers.


    3. Die Spitze bleibt - wie im Bebauungsplan auf den Hafencityseiten - frei.


    4. Ab nächstem Jahr wird der Strandkai wieder für Events genutzt.


    Gute Nachrichten, oder?

  • super, das ist beruhigend! diese baggerarbeiten fand ich doch sehr beunruhigend. aber dann bleibt uns ja die gute aussicht erhalten!

  • Irgend jemand, den wir aus Bergedorf-Bille beim Nordbank-Run getroffen hatten, war überhaupt nicht vom Beach-Club erbaut ;-) Trotzdem eine gute Nachricht. Ich habe auch schon der Hafencity GmbH die Wünsche fast aller Nachbarn nach einer Dünenlandschaft am Strandkai überbracht. Weitere Ergebnisse dieses Gespräches unter:
    http://www.hafencity-news.de/i…=view&id=36&ac=0&Itemid=9

  • Na ja, mir reichen auch die Beach Clubs hinter dem Fischmarkt.


    Ich fänds schon klasse, wenn die Spitze unbebaut bleibt und man einfach ohne professionelle Gastronomie mit Freunden dort gemütlich im Sommer mal den Grill aufbauen kann.


    Mir gefällt die Ruhe hier abends nämlich ganz gut :-)

  • Wenn da wieder ein Beach Club hinkommt ist es mit der Nächtlichen Ruhe vorbei.
    100bps per Minute , sind die gängige Norm bis 4 Uhr Nachts und das in einer Lautstärke das der Baulärm dagegen leise wirkt.
    Letztes Jahr alles schonmal erlebt.


    Ich war froh das die endlich weg waren...naja..Kommerz ist eben alles was zählt... ;)

  • Das stimmt wohl mit der Nachtruhe, und laßt es spießig klingen - ich mag meine Nachtruhe :-)


    Aber an einen "echten" und dauerhaften Beachclub glaube ich mal eher nicht, gab es bis jetzt ja auch nicht, oder????


    Und wenn hin und wieder das eine oder andere Event stattfindet, werden wir damit sicher gut leben können, oder sogar selber vor Ort sein, wenn's dann was interessantes ist :-)


    Jetzt ist ja erstmal bald Winterruhe.... ;(

  • Das hat mit Spiessigkeit auch wenig zu tun... ;)


    Gerade bei Events wird am Strandkai gerne so richtig GAS gegeben.
    In der Realität gibs Schallterror der ungebremst übers Wasser rüberschallt.Bei der Akustik in der HC ist das dann kein Spass mehr , sondern grenzt an Körperverletzung.


    Wir haben das im letzten Jahr mit den *Eventlabs* alles schonmal erlebt.


    Die Ordnungshüter sind recht machtlos.Kaum sind die weg wird der Pegel wieder hochgedreht.... X(

  • Ordnungshüter haben alle Macht der Welt bei Ruhestörung, denn sie können nach dem Opportunitätsprinzip bei einer wiederholten Ruhestörung die Anlage beschlagnahmen.


    Wie der Name es schon sagt, liegt es bei Ordnungswidrigkeiten im Ermessen des Beamten ob es opportun ist diese Maßnahme einzuleiten.


    Die Erfahrung zeigt dass spätestens beim dritten Einsatz in der selben Sache die Beamten zum Entschluss kommen dass es bei einer Ermahnung nicht belassen werden kann.


    Also, zäh bleiben, nicht nachlassen wenn es zu bunt und zu laut wird ..........


    Gruss !
    Marcus

  • Möglich, aber die realität sah anders aus.
    Nach dem 3 mal sind die Herrn Ordnungshüter am Strankai nicht mehr erschienen.
    Sondern haben die diversen Beschwerdeanrufe einfach ausgesessen.


    Besser man läßt dort Event/Beachclubs gar nicht erst zu.

  • Ich habe hier am Sandtorkai leider ähnliche Erfahrungen gemacht. Einen über das Online-Portal der Polizei eingereichten massiven Hinweis auf einen Gefahrenpunkt wurde einfach nicht nachgegangen. Die Einzige Tat seitens der Polizei war, der Datensatz unbeantwortet nach 4 Wochen aus der Datenbank zu löschen.
    Hier helfen nur schriftlich eingereichte/aufgenommene Anzeigen! Und wenn (wir mir passiert) ein Polizist meint, er wisse nicht was ich mit einer Anzeige meine - so was kenne er nicht: Namen und Dienstgrad notieren und dann eine Aufsichtsbeschwerde ganz oben einreichen!

  • Wo wir schon dabei sind: die Straße am Sandtokai sollte für den Verkehr gesperrt werden - ist nämlich ziemlich laut Tagsüber, den Jedermann sollte man auch gleich verbieten - da habe ich im Sommer auch immer Stimmen und Klatschen gehört, außerdem gleich noch die Chilli Club die nutzung der Terasse untersagen und Veranstaltungen wie z.B. den Tango auf den Terassen will ich hier garnicht mehr sehen. Alles viel zu laut, dreckig und überall fremde Leute...


    Vielleicht könnte man sich dann auch gleich für eine umzäunung der HC starkmachen - Zugangspunkte gesichert und nur für Anwohner und geladene Gäste.


    Gruß
    Marco :rolleyes: ?(

  • Ja, das wäre natürlich vom Grundsatz her die beste Lösung!!!! ;)


    Es geht ja in diesen Fällen nicht um Spass und Kultur und Freude sondern, wie so oft, um die exessive Auslebung von Bedürfnissen einzelner auf Kosten der Lebensqualität Vieler!


    Es sind die Raser und es ist die unüberschaubare Verkehrssituation am Sandtorkai, oder irgend ein irrer Motorradfahrer oder Sportwagenfahrer der seine Kiste so zum heulen bringt dass alle Bewohner am Sandtorkai aus dem Bett fallen. 8o


    Als auf dem Kaiserkai noch keine Häuser standen war die Musik bis zum Sandtorkai zu hören und auch da merkte man den Unterschied. Es gab Abende an denen sich viele Menschen bei Chill out Musik unterhielten und den Sommer genossen haben und es gab Abende an denen ein gute Dutzend meine uns an Ihren Techno-Events teilhaben lassen zu müssen.


    Es ist bestimmt eine Kunst, die Balance zwischen dem Erhalt der Lebensqualität der Anwohner und der Attraktivität des Quartiers für Events, Gastronomie und Touristen zu finden.


    Ich habe auf jeden Fall Verständnis für die Bedenken unserer Nachbarn am Kaiserkai!


    Schönes Wochenende!
    Marcus

  • Einerseits würde ich sagen: wer Ruhe haben will, soll bitte nicht in die Hafencity ziehen, sondern ins Grüne.


    Andererseits: vielleicht seh ich das Ganze am Ende des nächsten Sommers ja auch ganz anders;)

  • Hallöchen,


    weiß jemand, wie lange die Bauarbeiten für die beiden Gebäude gegenüber von Edeka anberaumt sind?


    Ist doch ganz schön laut. Besonders die Stahlsägenarbeiten und Bohrungen im alten HLA!


    Gnadenlos selbst am Oster-Samstag ab 6:20 Uhr! :cursing:

  • Vielleicht einfach mal den Vorarbeiter fragen?
    Oder halt per Mail beim Management des Überseequartiers, die sollten es wissen.


    Aber davon ab: das ist _eine_ Baustelle, die da jetzt ist und wenn die fertig ist, dann kommt da nix mehr nach. Es war abzusehen, dass da irgendwann mal weitergebaut wird und irgendwann sind die fertig. Das ist eben ein kleiner Eindruck von dem, was alle zu erwarten haben, die neben leere Baufelder ziehen. Baufelder werden bebaut und da kümmern die sich nicht um die Befindlichkeiten von schon wohnenen Nachbarn. Abgesehen davon fangen Bauarbeiter im Normalfall früh an, hören dafür aber auch schon früh auf, also der eigene Feierabend ist damit gerettet.

  • Ja das ist mir bewusst.


    Ich gehe um 8 aus dem Haus ins Büro, wenn ich um 18 Uhr wiederkomme arbeiten sie meist immer noch.