Nichts geht mehr!

  • War es anders zu erwarten?
    Nein, wohl kaum. Alle Strassen sind zu!


    Anwohner im Kaiserkai wollen unbedingt Ihre Garagen entgegen der Einbahnstrassenrichtung verlassen und legen sich unsanft mit LKW- und anderen Autofahrern an - müssen dann aber doch der geplanten Staurichtung folgen.
    (Pech, wenn man den Informationen zur Verkehrsführung zum Tag der Deutschen Einheit keine Beachtung geschenkt hat - und man nun seine Termine kaum noch pünktlich erreicht)


    Also nicht vergessen! Die nächsten 14 Tage herrscht hier Ausnahmezustand!!!
    Stau - wohin man schaut!

  • Eine unhaltbare Situation und eine Frechheit! Wie kann man am Montag morgen bereits die Brücke "Am Sande" sperren! Das hätte doch wohl auch ab 11h gereicht.


    Die guten Ratschläge nützen leider wenig wenn man einen Job hat und diesen auch erreichen muss. Zufällig war ich heute morgen bereits unterwegs (zum Glück zu Fuss). Der absolute Gau. Jeden den ich gesprochen hatte war bereits 0,5-1,5 Std. zu spät. Und dann haben noch die Baustellenjungs etc. im Kaiserkai entspannt abgeladen und den nächsten Stau verursacht - inklusive kompletter Ignoranz gegenüber den Sicherheitskräften. Es war irre - und nicht wiklich mehr witzig - zumindestens für die Leute, die gezwungen sind Termine einzuhalten.


    Herzlichen Dank liebe HafenCity Event Planer!
    Es wird immer deutlicher wie egal Ihnen die Verträglichkeit der Events mit den Anwohnern und Pendlern ist. Da nützen auch Hochglanzkopien herzlich wenig.


    )-: Michael

  • Hi Michael,


    damit da nichts falsch verstanden wird:
    Die HafenCity GmbH ist an dem vorübergehenden Zustand nicht schuld... das Event wird von 'Inferno Events GmbH & Co' geplant. Und die haben wiederrum ein in der HafenCity wohlbekanntes Unternehmen mit der "Stauplanung" beauftragt.


    Auf der Info-Veranstaltung für Anlieger am 26.8.08 im Internationalen Museum konnte der Herr der 'Stauplanungs-GmbH' auf die Frage, 'Wie soll denn das funktionieren, da führen ja viel mehr Fahrspuren in die HafenCity rein als raus?" (sinngemäß) auch nichts antworten. Er war über diese Erkenntnis sichtlich erstaunt!


    Damit war klar, was uns hier erwartet...

  • Sollte mit dem Stauplaner die BV gemeint sein, so hatten wir schon unsere ganz besonderen Erfahrungen hinsichtlich "Planung" (in dem speziellen Fall Einrichtung einer Halteverbotszone für eine Anlieferung).


    Durch verspätete Anmeldung der Parkfläche (das war wohl mein ganz persönlicher Fehler) ist die Ausweichparkfläche am Rödingsmarkt :(

  • Eine Frage dazu: sind wir die Einzigen, die heute keine Post im Kasten hatten? Das obligatorische Spiegel-Abo fehlt eindeutig und sonst war nur noch ein Werbeflyer vom Wochenende drin.

  • Hier am Sandtorkai gabs auch keine Post. Kann man sich dran gewöhnen - DHL stellt hier Samstags auch immer noch keine Pakete zu ...


    Die Post/DHL-Führung hat uns immer noch nicht wahrgenommen. Sind ja auch erst knappe 4 Jahre, dass hier jemand wohnt...


    Kennt Ihr noch die '3 von der Telekom' (aus der TV-Sendung 'Wie bitte?)? Vielleicht jobben die jetzt nebenbei auch noch bei der Post/DHL-Führung... :)


    (Kleine Erinnerung: Video bei Youtube)

  • Lag aber wohl eher an Betriebsversammlungen bei der Post als an der Stauplanung. Ich kann ja zu Fuß oder mit dem Rad zur Arbeit, aber für alle anderen ist die Erfahrung sicher kein Spaß - mein Beileid
    Gruß
    Michael

  • Wenigstens war die Müllabfuhr da. :D


    Ansonsten: Ich sehe es gelassen. Die Informationen die wir vorher bekommen haben waren mehr als eindeutig. Das uns geplantes Chaos erwartet war klar.


    Schön war gestern bei uns vor der Tür zu beobachten, wie der Abschleppwagen einen notorischen Parker dann doch noch entfernen musste. Soweit ich das beurteilen konnte, hat die Aufbautruppe wirklich bis zur letzten Sekunde gewartet, ob der Halter nicht doch noch auftaucht. Sein Pech. Jetzt kann er oder sie seinen schönen BMW dann wohl von unserer Luxus-Parkstellle abholen.

  • Dirk
    Mit "HafenCity Planern" meine ich alle diejenigen, die die HafenCity scheinbar langsam mehr als Eventfläche betrachten und nicht als urbarnen Lebensraum. Wer immer das auch ist (Stadt Hamburg, EventAgenturen,etc.) und eine Werbeagentur mit dem Namen "Inferno"......


    Und das mit der "Stauplanung" hat ja pefekt geklappt! ((-:


    Kurz zu DHL:
    Eine der schlimmsten Zustelldienste der letzten Zeit. Mehrfache Beschwerden in der Filiale (Kein Kommen, keine Benachrichtigung) haben leider noch zu keiner Besserung geführt. Waren nicht die Ersten. Angeblich kommen die oft nicht "rein".
    Wie machen das bloss die Anderen???


    Grüsse
    Michael

  • das ist pech, wobei ich meine das das kein anwohner war.


    sonst seh ich das wie Sigrid, alles war angekündigt und es war klar das es Chaos geben wird. dafür entschädig tmich das bunte treiben beim blick aus dem fenster.


    beste grüße
    marco

  • Quote

    Original von MCHeine
    Dirk
    Mit "HafenCity Planern" meine ich alle diejenigen, die die HafenCity scheinbar langsam mehr als Eventfläche betrachten und nicht als urbarnen Lebensraum. Wer immer das auch ist (Stadt Hamburg, EventAgenturen,etc.) und eine Werbeagentur mit dem Namen "Inferno"......


    Mich würde mal interessieren, wann die erste der Baufirmen hier an die genannten Agenturen heran tritt, wegen einer Entschädigung für Bauverzögerungen. Wenn die Baustelle dann mal stillsteht, weil die Zulieferung nicht durchkommt und die Arbeiter darum stundenlang Däumchen drehen müssen ist das sicher nicht lustig. Viel Vorrat können die hier ja nicht lagern bei dem beschränkten Platzangebot. Und Wochenendarbeit und Überstunden zum Ausgleich kosten eben Geld. Der Winter kommt und wer bis dahin außen nicht dicht hat, muss damit rechnen, dass sich die Fertigstellung verzögert.


    Ansonsten würden gerade auch im Kaiserkai vielleicht einfach mehr Hinweisschilder auf die Einbahnstraße helfen, die man gegenüber der Garagenausfahrten anbringt. Das würde Leute, die es schlicht vergessen haben nochmal daran erinnern in die richtige Richtung einzuschwenken.


    Ich hoffe, das Chaos entspannt sich ein wenig.

  • Ninnie, wenn du aus dem kaiserkai 56 rausfährst und li. rum ständig die Strasse dicht ist, weil der Zuliefererverkehr der letzten beiden baufelder am Kaiserkai bzw. bei der EP die Strasse verstopft, dann fährst du halt anders raus ;)

  • Um das Thema Post nochmal aufzugreifen: unser Kasten hat heute schon wieder Diättag.


    Edit: Hab mal bei der Kundenhotline der Post angerufen (01802-3333) und nachgefragt. Die Dame am Telefon kannte die Postleitzahl schon, da haben sich schon ein paar Leute mehr gemeldet. Bin mal gespannt, ob sich was tut.

  • Hallo Leidensgenossen,


    ich muss leider morgens die Hafencity mit dem Auto verlassen. Gestern sah das dann so aus:


    -7:31 Uhr Ausfahrt aus der Tiefgarage in den Kaiserkai Richtung Klappbrücke
    -eine Komplettrundfahrt durch die Hafencity wegen Verkehrsumleitung (leider ohne Anpassung der Ampelschaltungen, sehr schlau...)
    -7:56 Uhr Überfaht der Baakenbrücke
    -im Stau stehen in der Shanghaiallee
    -8:12 Uhr Ausfahrt aus der Hafencity über die Oberbaumbrücke


    Das ist ja sowas von überflüssig.


    Heute ging es etwas besser, dafür war der Kaiserkai so stark befahren wie noch nie. (Natürlich alles Anlieger, klar doch....)


    Morgen muss ich da nochmal durch, dann ist meine Arbeitswoche zum Glück zu ende.


    Gruß
    HafenHaase


  • ZUstimmung. Mir sind diese ganzen Veranstaltungen sowas von wumbo und lästig. Ich LEBE hier und bin keine Kulisse für Turis aus der Provinz. Und für Veranstaltungen zur Information von Veranstaltungen haben ich keine Zeit, weil ich ein eigenes Leben führe und mir die Entwicklung und das Image der Hafencity vor dem Hintergrund des eigenen Lebens im Zweifel egal ist. Ich lebe hier!! Ich bin kein Privatier und Musterbürger ohne Arbeit, Familie und Freunde. Ich möchte hier ein Leben führen, zur Arbeit fahren, Freunde/Familie besuchen und rein oder raus, wann ich will. Und wenns MAL veranstaltungsbedingt nervig wird, okay. Aber nicht ständig!!!!
    Ich habe keine Zeit, mein gesamtes Leben darauf auszurichten, wann hier mal wieder wann was gesperrt ist (weil es ja sowieso Dauerzustand ist). Ich lebe in der Innenstadt (und nicht in Disneyland) und erwarte einigermaßen zumutbare Verhältnisse (und auch Postempfang).


    Wie werden hier von den Verantwortlichen schlichtweg vergewaltigt. Wirklcih schade um den neuen Stadtteil und es wäre schön, wenn sich diesbezüglich ein organisierter Wiederstand bildet.

  • Gerne.
    Hafengeburstag, CruisesDays, Queen2 und Traditionshafeneröffnung. Wunderbar, hat was mit Hafen zu tun, war toll und wiklich schön. Aber der 3te hat direkt mit dem Hafen nicht wiklich was zu tun. Also mutiert die HafenCity hier zum reinen Veranstaltungsplatz - auch wenn es nur einmalig ist.
    Die Tatsache, dass man nicht frei ein/ausfahren kann finde ich persönlich untragbar. Aber da bin ich wohl fast alleine der Meinung.


    Kurze Info von der Hamburger Polizei: Sie dürfen uns nichts genaues zu den Sicherheitsmaßnahmen und irgend welche Zahlen sagen. Es soll angeblich jeder der eine Brücke betritt kontrolliert werden. Eine Kontrolle ob Anwohner oder nicht wird wohl nicht stattfinden (können). Es werden mehr Demojungs/mädels erwartet und weniger Gäste als mal angegeben.


    Michael