Ausser Drees & Sommer haben alle mitgezogen

  • Hallo,


    ausser Drees & Sommer haben alle mitgezogen und der Sandtorpolder war während der ganzen Feiertage schön beleuchtet.


    Dass beim Sandtorkai 62 die Beleuchtung sehr spät angeht dürfte an einem technischen Problem liegen.


    Trotzdem finde ich, es sollte machbar sein dass der Gehweg korrekt beleuchtet ist, speziell jetzt wo es früher Dunkel wird.


    Folgende Mail habe ich an die Geschäftsführung von Drees & Sommer gesendet, bisher ohne Reaktion:


    quote--------------------------------------------------------------------
    Sehr geehrte Damen und Herren,


    in den letzten Tagen hatten wir in unmittelbarer Nähe Ihres Gebäudes die Eröffnung des Traditionshafens sowie das Kulturfest der Einheit anlässlich des Tages des deutschen Einheit. Beide Veranstaltungen zogen viele tausend Leute in die HafenCity. Aus meiner Sicht wäre dies ein guter Anlass gewesen sich von der Besten Seite zu zeigen und Werbung für dieses schöne Quartier zu machen und für einen einheitlichen und schönen Aussenauftritt zu sorgen.


    Aus diesem Grunde habe ich rechtzeitig vor der Eröffnung des Traditionshafens in Ihrem Hause vorgesprochen, mit der Bitte, die Beleuchtung zum Sandtorpolder zu prüfen da kaum noch Leuchten funktionstüchtig sind was, neben einem schlechten Aussenauftritt, ja auch haftungsrechtlich nicht ganz irrelevant ist.


    Leider ist der Sandtorkai 68 an beiden Tagen dadurch aufgefallen dass gar eine Beleuchtung angestellt war und die Leute am Anfang des Sandtorpolders im Dunkeln gehen müssen.


    Ich kann mir nur schwer vorstellen dass eine Firma die mit Immobilienberatung und Facility Management Consulting ihr Geld verdient sich so wenig um den Aussenauftritt des Gebäudes kümmert in dem sie Ihre Büroräume hat.


    Ich möchte Sie daher, abermals, freundlich bitten dafür Sorge zu tragen dass die Aussenbeleuchtung des von Ihnen benutzten Gebäudes am Sandtorkai funktioniert und so zu einem attraktiven und einheitlichen Bild beizutragen.


    Vielen Dank!


    Mit freundlichen Grüssen


    Marcus Schärer
    unquote--------------------------------------------------------------------



    Mit ein wenig vereinten Kräften müssten wir es schaffen dass der Polder sich Abends unseren neuen Nachbarn vom Kaiserkai perfekt darstellt. Wenn die schon am Tag auf die eher tristen Betonmauern sehen müssen sollten wir doch wenigstens Abends entschädigen.


    Lieber Gruss
    Marcus

  • Hallo!


    Ich hab mir erlaubt die Mail Heute noch ein mal an Drees & Sommer zu senden, meines Erachtens ohne grosse Wirkung, zumindest sehe ich kein Licht und habe keine Antwort erhalten. Schade, aber Versteck spielen funktioniert nicht!


    Hat jemand einen guten Kontakt und kann mir sagen wen man direkt ansprechen kann ?


    Was den Sandtorkai 62 angeht, so wäre es auch schön wenn sich jemand der Sache annehmen könnte und sich vielleicht hier kurz meldet.


    Es wäre ja schon begrüssenswert wenn die Promenade nicht zu einer dunklen Ecke verkommt und, man kann es nicht oft genug betonen, eine korrekte Beleuchtung ist haftungsrechtlich nicht ganz irrelevant!


    Schönen Abend!
    Marcus

  • Quote

    Original von Marcus Schärer
    Es wäre ja schon begrüssenswert wenn die Promenade nicht zu einer dunklen Ecke verkommt und, man kann es nicht oft genug betonen, eine korrekte Beleuchtung ist haftungsrechtlich nicht ganz irrelevant!


    Vielleicht sollte man dann da einfach mal nachfragen, unter welcher Telefonnummer sich die 'Opfer' der dunklen Ecke dann melden sollen. Man kann ja ein Schild anbringen, das erleichtert dann zumindest die Abwicklung der 'Fälle'.


    Entschuldigung für das OffTopic. Ich habe leider keine Kontakte dahin.

  • So Off-topic war das gar nicht finde ich!


    Wenn der erste Spaziergänger über was fällt und sich was bricht ist die Schreierei gross!


    Aber viel mehr ärgert mich wenn eine Firma die mit ihrem Sitz in der HafenCity Werbung macht sich so wenig um das Gesamte kümmert, auf Schreiben nicht reagiert und auch nicht gewillt ist seinen Beitrag zum Ganzen zu bringen, aber auf der Website damit wirbt an mehreren Projekten in der HafenCity beteiligt zu sein.


    Nun, da könnte man ein Projekt hinzufügen und dafür sorgen dass die Beleuchtung so funktioniert wie es gedacht ist ...... das wäre doch mal gelebtes Projektmanagement und kann so anspruchsvoll ja nicht sein, die anderen schaffen es ja auch!


    Schönen Abend!
    Marcus =)

  • Ist doch auch peinlich, wenn man das als Projektmanagement-Firma nicht auf die Reihe bekommt, dass die Lampen am eigenen Haus leuchten, oder?


    War schon mal persönlich wer da und hat bei denen vorgesprochen?

  • Hallo Ninnie,


    ja, ich habe mir mal die Mühe gemacht und ein Nachmittag lang alle Häuser besucht deren Beleuchtung nicht funktionierte. Das war kurz vor der Einweihung des Traditionshafens.


    Damals war beim Sandtorkai 62 noch alles alles in Ordnung.


    Es war nicht verwunderlich dass es hauptsächlich die Häuser mit gewerblicher Nutzung waren, welche diesen Teil des Aussenoptik vernachlässigt haben da die Verantwortlichen meist nach Hause gingen bevor es dunkel wurde.


    Die Wölbern Bank hat kurz darauf alles zum Leuchten gebracht, bei China Shipping hat sich ein sehr freundlicher Herr am selben Abend noch gekümmert und alles Birnen ersetzt.


    Bei Drees & Sommer wurde mir von der Empfangsdame welche alles aufgenommen hat gesagt man kümmert sich. Nun haben wir alle unsere Erfahrungen mit Bauprojekten, wir wohnen ja alle in einem, und wissen vermutlich auch alle was es heisst wenn ein Mitglied dieser Zunft sagt "man kümmert sich ...... " ......... oder?


    Schönen Tag!
    Marcus :]

  • Hallo Marcus,


    Stapel mal nicht so tief. Du bist schon seit Herbst letzten Jahres dabei, allen Häusern in Sachen "Erleuchtung" auf die Sprünge zu helfen.


    Und Drees & Sommer ist das einzige Haus, was sich überhaupt nicht kümmert. Wahrscheinlich sind die entsprechenden Glühbirnen einfach nicht mehr im Mietbudget der zuständigen Investmentfirma enthalten :D


    Peinlich, peinlich, sag ich da nur.

  • Sehr verehrte Ninnie,
    sehr verehrte Sigrid,
    sehr geehrter Herr Schärer,
    sehr geehrter Stephan,


    wir möchten gerne klarstellen, dass es sich bei dem Eigentümer des Gebäudes S68 und dem verantwortlichen Facility Manager um die Firmen Deka Immobilien Investment und Sasse Facility Management GmbH handelt.


    Wir sind und bleiben lediglich einer von vielen Mietern in diesem Gebäude.


    Wir bitten Sie daher von jeglicher insbesondere öffentlicher Falschdarstellung von Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten für Leuchtmittel im Außenbereich gegenüber unserem Unternehmen Abstand zu nehmen.


    Gerne haben wir bereits Ihr Anliegen weitergeleitet.


    Freundliche Grüße

    Phillip Goltermann
    Geschäftsführer
    ________________________________________


    Drees & Sommer
    Am Sandtorkai 68
    20457 Hamburg
    Deutschland

  • Sehr geehrter Herr Goltermann,


    vielen Dank für Ihre Information.


    Wie Sie sehen können, ist die Adresse Sandtorkai 68 fest mit dem Haus Drees & Sommer verbunden, und der Fehler der mir unterlaufen ist unterläuft vielen anderen Menschen auch, welche in der Folge die dunklen düsteren Ecken und das schlecht beleuchtete Haus unweigerlich mit Ihrer Firma in Verbindung bringen.


    Ich bin in Ihrem Hause persönlich vorstellig geworden und habe, nachdem dies nicht gefruchtet hat, Ihr Haus zwei Mal in einer Mail gebeten sich der Sache anzunehmen, ohne grossen Erfolg.


    Eine kleine Information wer für dieses Gebäude zuständig ist hätte gereicht und ich hätte mich an den zuständigen Verwalter gewandt.


    Um so mehr freue ich mich, dass Sie die Zeit gefunden haben Ihren Verwalter zu informieren und bin überzeugt, nachdem Sie sich der Ausserwirkung bewusst geworden sind, dass Sie sich für eine rasche Umsetzung einsetzen werden.


    Ich möchte mich im Namen aller Bewohner vom Sandtorkai und vom Kaiserkai bedanken, denn wir möchten gerne abends auf einer sicher ausgeleuchteten Anlage spazieren. Vielen Dank dass Sie uns helfen die HafenCity wieder ein Stück attraktiver zu machen!


    Mit freundlichen Grüssen!
    Marcus Schärer

  • Quote

    Original von Marcus Schärer
    Eine kleine Information wer für dieses Gebäude zuständig ist hätte gereicht und ich hätte mich an den zuständigen Verwalter gewandt.


    Eben Jenes. Es steht ja leider nicht überall dran, wer für ein Gebäude zuständig ist.


    Aber schön, dass das jetzt geklärt ist.

  • Sehr geerhter Herr Goltermann,


    Als Nachbarin und Mitglied der Poldergemeinschaft freue ich mich über die nunmehr von Ihnen erhaltene Information. Zum o.a. Antwortbeitrag von Herrn Schärer, den ich hiermit unterstreiche, möchte ich noch eine Bitte hinzufügen.


    Sie haben oben geschrieben:

    Quote

    Original von D&S


    Gerne haben wir bereits Ihr Anliegen weitergeleitet.


    Bitte betrachten Sie die Außenbeleuchtung nicht nur als "unser" Anliegen, sondern auch als Ihr Eigenes.


    Mit freundlichen Grüßen


    Sigrid

  • Hallo Herr Schärer,


    ich habe die Diskussion über die Beleuchtungsprobleme mit Interesse verfolgt. Nachdem Sie mich hierzu nun direkt angesprochen haben, teile ich Ihnen gerne mit, daß für Lampenkontrollgänge, Reparaturen und evtl. Leuchtmittelwechsel die Hausverwaltung Bauverein zu Hamburg zuständig ist.


    Allerdings möchte ich mir bei der Gelegenheit zu dem Problem doch zwei Randbemerkungen gestatten:


    1.
    Während des "Kulturfestes" mit Bratwurst und Oktoberfestzelt wurden selbst rot verkleidete Lampen auf der Promenade nicht beklagt, sondern offenbar für ausreichend hell gehalten.


    2.
    Auch wenn hier (auf dem staatlich großzügig dimensionierten und und dann privat finanzierten Teil) jede zweite oder dritte Lampe ausfällt, ist dies immer noch ein Lichtermeer im Vergleich zu den düsteren (staatlich betriebenen) Pontons und der südlichen (teilfertigen) Sandtorhafenpromenade.



    Und im übrigen, wenn wir schon bei offenen Fragen sind: Neben der Lampenthematik fallen mir doch spontan noch viele andere mindestens gleichwichtige Punkte ein, über die zumindest ein Nachdenken über mögliche Lösungen lohnte. Ich will nur eben vier aufzählen:


    1.
    Die Zufahts-Poller am westlichen Promenadenende sind inzwischen nur noch Deko, d.h. daueroffen. Damit verkommt die nördliche Promenade des Sandtorhafens zur Baustellenzufahrt z.B. für das Oval mit Bürohaus (!). Und die freien Flächen (z.B. die Fläche zwischen den Hausnummern 62 und 64 (Dock 4/China Shipping) werden als Dauerparkplatz geduldet.


    2.
    Ebenso wird auch das wilde Parken auf Geh- und Radweg einschließlich teilweisem Zuparken der Einfahrten am Sandtorkai offensichtlich geduldet.


    3.
    Während für das Kulturfest ausreichend Geld sogar zum Aufreißen des neu erstellten Mittelstreifens einschließlich provisorischer Neu-Asphaltierung und anschließendem Rückbau problemlos verfügbar war, fehlt es (oder das Interesse daran) unverändert für andere wichtigere Dinge wie z.B. ein paar Fahradständer (einige vorhandene wurden sogar entfernt!) und für eine auch nur einfache Mittelstreifenbegrünung.


    4.
    Die Zufahrts-, Abfahrts- und Parksituation für die hoffentlich irgendwann fertige Elbphilharmonie ist m.W. ja auch noch immer ungeklärt. Oder wird die allabendliche Nutzung des Sandtorkais als Busparkplatz (mit allen Begleiterscheinungen wie Lärm, Abgasen usw.) als den Anwohnern zumutbare Lösung angesehen?


    Viele nachbarschaftliche Grüße
    Christian Dahler

  • Sehr geehrter Herr Dahler,


    vielen Dank für die Information, ich habe mir erlaubt Ihren Verwalter anzuschreiben und ihn zu bitten sich der Beleuchtung des von Ihnen bewohnten Objektes anzunehmen.


    Ich wäre Ihnen sehr verbunden wenn Sie zusätzlich mit Ihrem Verwalter Kontakt aufnehmen könnten, da meine Stimme als Nachbar natürlich nicht den selben Effekt hat wie die Ihre.


    Ihre zwei Randbemerkungen habe ich gelesen und kann sie teilweise nachvollziehen. Ich kann auch einen gewissen Unmut über die staatliche Planung und private Finanzierung verstehen und trage, genau wie Sie, auch einen Teil der Konsequenzen mit.


    Alle Ihre weiteren Punkte sind, da bin ich mit Ihnen völlig einig, genau so valide wie die Beleuchtung, wenn nicht sogar noch mehr.


    Die Punkte in diesem Forum einzubringen ist aus meiner Sicht ein sehr guter erster Schritt etwas zu ändern, und ich bin sicher dass viele Forumsteilnehmer Ihren Ärger teilen. Ich tu es auf jeden Fall.


    Es geht völlig gegen meine Lebenseinstellung etwas nicht ordentlich oder schlecht zu machen nur weil andere Dinge auch nicht perfekt sind. Insofern ist für mich eine schöne und regelmässig ausgeleuchtete Promenade alternativlos.


    Wenn jeder von uns sich um einen Teil kümmert und den hartnäckig verfolgt können wir sehr viel ändern und verbessern. Ich gebe zu, ich habe mich ein wenig in die Beleuchtung verbissen.


    Wer kümmert sich um die anderen Punkte ?


    Dieses Forum hat schon viel erreicht und es liegt nur an uns ob und wie wir eine Situation die uns stört verbessern wollen.


    Noch ein mal vielen Dank für Ihre Anregungen!


    Mit freundlichen Grüssen und einen schönen Abend!
    Marcus Schärer

  • Quote

    Original von Marcus Schärer
    Wenn jeder von uns sich um einen Teil kümmert und den hartnäckig verfolgt können wir sehr viel ändern und verbessern. Ich gebe zu, ich habe mich ein wenig in die Beleuchtung verbissen.


    Wer kümmert sich um die anderen Punkte ?


    Dieses Forum hat schon viel erreicht und es liegt nur an uns ob und wie wir eine Situation die uns stört verbessern wollen.


    Das nehmen wir seitens der Administration des Forums gerne zum Anlaß, um die einzelnen und guten Punkte von Herrn Dahler aufzuteilen und in separaten Threads zur Diskusiion zu stellen.


    Wir danken hier für die Anregungen!