Quartiersbeirat: Wer ist Initiator, und wer wird der Träger?

  • Mit Interesse habe ich von der Idee des Quartiersbeirats gelesen. Das klingt sehr spannend. Leider war ich am donnerstag nicht im Kesselhaus. Deshalb meine Frage: gibt es Informationen darüber, wer diese Initiative angestoßen hat und auf welcher Ebene der Quartierbeirat aufgehängt werden soll? Mit besten Katharinengrüßen, Frank Engelbrecht.

    Pastor Frank Engelbrecht
    Hauptkirche St. Katharinen - Flusschifferkirche

  • Hallo,


    ich muss zugeben, dass ich dort war aber das auch nicht so ganz verstanden habe.


    Erst einmal grundsätzliches: Die Idee ist super. Ich bin auf jeden Fall dafür, eine "Interessenvertretung" einzurichten.


    Mir ist aber nicht ganz klar, welche Aufgaben der Beirat haben soll. Es war hier u.a. von öffentlichen Aufgaben die Rede. Auf der anderen Seite sollen wir uns selbst überlegen, wie der Beirat ausgestaltet werden könnte und welche Aufgaben er wahrnimmt.


    Eine Interessenvertretung macht m. E. nur Sinn, wenn sie auch einen gewissen Einfluss hat. Daher sollte und müsste der Beirat von den zuständigen Stellen der FHH anerkannt werden und konkrete Mitspracherechte erhalten. Ohne eine öffentlich-rechtliche Ausgestaltung und eine entsprechende Legitimation stelle ich mir das allerdings schwierig vor.


    Auf der Sitzung wurde von anderen Beiräten in Hamburg berichtet. Kann dazu jemand mehr sagen? Wie sind die ausgestaltet und welche Mitspracherechte bestehen dort?


    Danke und schönes Wochenende
    Anja

  • Michael Klessmann beschreibt das in seinem Artikel sehr gut - noch ein paar Hintergrundinformationen, die eventuell nicht jedem klar sind:


    1. Die Aufgabe der HafenCity GmbH ist einzig und allein die Vermarktung der HafenCity-Flächen an die Investoren bzw. der Bauträger und die Koordinierung der Entwicklung der öffentlich genutzten Flächen, Plätze und Strassen.


    2. Bis zum Ende der Baumaßnahmen hat die HafenCity GmbH auf den später öffentlichen Teilen das Hausrecht.


    3. Nach Bauabschluß werden die öffentlichen Teile der Hansestadt Hamburg (in diesem Fall Bezirk Mitte) übergeben. Danach ist die HafenCity Hamburg GmbH nicht mehr Ansprechpartner für irgendwelche Belange der Anwohner und Gewerbetreibende in der HafenCity.


    Um dieses entstehende "Loch" zu füllen, wird die Einrichtung eines Quartier-Beirats angeregt. Er soll die Interessen der Anwohner und Gewerbetreibenden in der HafenCity koordinieren.

  • Guten Abend,


    wäre es dann nicht sinnvoll mit dem Bezirksamt Mitte eine Schnittstelle aufzubauen, vielleicht kann die HafenCity GmbH uns da behilflich sein.


    Es gibt eine ganze Liste von Punkten die mit dem Bezirksamt geklärt werden müssen und sollten und es ist vermutlich schlau die entsprechenden Entscheider früh im Boot zu haben.


    Gruss
    Marcus

  • Hallo,


    ich sehe das ähnlich. Die Beziehungen zu den öffentlichen Stellen sind äußerst wichtig und der Beirat sollte auch eine gewisse Entscheidungsgewalt und natürlich "rechtliches Gehör" bekommen - wie soll er sonst etwas erreichen?


    Daher hier nochmals meine Bitte: Weiß jemand etwas von den angesprochenen anderen Beiräten und kann berichten?


    Danke =)

  • Der Zeitpunkt für die Gründung eines Quartiersbeirats ist, so denke ich, gekommen - denn die Themen und Interessen der BewohnerInnen müssen nun irgendwo koordiniert und vertreten werden. Sonst ist im Nu keine Absprach udn damit auch keine Interessenvertretung möglich!
    Mir fallen da einige Themen ein.....
    Grüße vom Kaiserkai