Und wo man noch gut isst

  • Hallo, da mein Thema durch Umsetzen spezialisiert wurde auf Weinspeicher B und ich das so nicht beabsichtigte, öffne ich ein neues Thema, in dem man ganz allgemein berichtet über gutes Essen hier und in erreichbarer Nähe.


    Nicht vergessen werden darf der auf Glutamat verzichtende Thai am Kaiserkai 48, das TaiTan. Das Essen schmeckt hervorragend, die Bedienung ist perfekt und obwohl wir zu asiatischem Essen Bier bevorzugen, fanden wir auch dort einen trockenen, sehr fruchtigen Gewürztraminer aus dem Elsass zu passablem Preis, der das Essen hervorragend ergänzte.

  • Ja, das Tai Tan ist seltsamerweise am Kaiserkai 56. Nach meiner süddeutschen Logik hatte ich von 46 auf 48 gerechnet. Aber hier ist ja alles anders. Ich wünsche trotzdem guten Appetit. :P


    Aber wenn ich schon hier korrigieren muss, empfehle ich gleich noch "Der Etrusker" einige Schritte von der Uni und dem Abaton-Kino entfernt. Das Lokal ist klein und eng, aber ursprünglich wie in Italien und vor allem sehr gut. Maria, ihm schmeckts dort sehr wohl!

  • Nicht vergessen werden darf der auf Glutamat verzichtende Thai


    Zusatz aus der Speisekarte: "...es wird auf ergänzendes Glutamat verzichtet.". Kann also sein, dass in einem benutzten Lebensmittel beim Erwerb dieses schon enthalten war/ist. Das wird dann wohl nicht wieder chemisch entfernt... ;)

  • Ich find' ja nach wie vor das PORTA NOVA in der Brandstwiete nicht schlecht. Sehr umfangreiche wechselnde Tageskarte, schöne hohe Räume. Und mittlerweile fahren die Busse wieder von direkt vor der Haustür in die HafenCity.


    Leider sonntags geschlossen


    Ciao, grazie


    Marco

  • Für mich das beste Fischrestaurant in Hamburg ist die Fischküche, Kajen 12. Ein Restaurant für besondere Gelegenheiten , nicht gerade das preisgünstigste aber sein Geld wert. Die haben auch als einzige den excellenten Wein vom Gut Aufrecht in Hagnau am Bodensee. Testen Sie mal den Grauburgunder oder auch den Müller Thurgau. Alles sehr lecker.Meine Devise, lieber einmal Klasse speisen als zweimal mittelmäßig. Um Missverständnissen vorzubeugen, weder Weinspeicher noch Thai Tan gehören in die Kategorie "mittelmäßig", beide sind zu empfehlen. :P :P

  • Ich denke, es wäre sehr unfair, wenn man hier seine Unzufriedenheit ausdrückt. Ich persönlich möchte die hervorheben, die uns besonders gut erscheinen. Wir haben alle in der HCY probiert und manchmal liegt es nicht an der Qualität, sondern am nicht perfekten Service, dass wir ein Lokal nicht hervorheben möchten.


    Nachtrag: mein Körper spürt dank Allergie sofort, wenn doch Glutamat verwendet wurde. Im TaiTan gab es damit nie Probleme, wohl aber bei einem der Portugiesen.

  • Ich denke, es wäre sehr unfair, wenn man hier seine Unzufriedenheit ausdrückt.


    Die Aussage versteh ich nicht und halte sie für grundweg falsch. Unfair ist es ggü. den anderen Foristi, schlechte Erfahrungen bewusst zu verschweigen.
    Ein Gastronom, der keine Kritik verträgt, soll m.E. den Job wechseln.
    Außerdem gibts eh Plattformen wie qype.de, wo gottseidank viel kritisiert wird. Dort z.B. lese ich überwiegend die Negativkritiken, weil die etwas aussagen. Die Lobhudeleien bringen einen in der Meinungsbildung in der Vorauswahl häufig nicht weiter.
    Also bitte keine Zurückhaltung. :-)


    Ich persönlich finde die Gastronomie in der HC nicht gelungen. Teuer, einseitig,und steif. Tagsüber rummelig, abends ausgestorben. Wir verbringen unsere Abend-Freizeit eigentlich immer woanders. Schade.

  • Als Lobhudelei kann man meinen Vorschlag gewiss nicht bezeichnen, denn ich gebe nur meine "glücklich satten" Empfindungen wieder, wenn ich hier ein Lokal hervorhebe. Es gibt hier ein Lokal, das ist eher überlaufen, aber auf keinen Fall "preiswert". Ich denke, die Betreiber haben es nicht nötig, sich anzustrengen, auch wenn man seine eher unterdurchschnittlichen Erfahrungen preisgibt. Außerdem muss man bedenken, dass ein einmaliger Besuch nicht so aussagekräftig ist, um wirklich guten Gewissens kritisieren zu können.


    Die Gastronomie in der HCY wäre ok, wenn sie von mehr Gästen aus den anderen Bereichen Hamburgs angenommen würde. Aber dem steht schon die Parkplatznot entgegen. Deshalb betone ich nochmals, dass die Restaurants ihren Gästen in begrenztem Umfang Parkplätze anbieten können. Im Moment steht die Qualität der Restaurants noch im umgekehrten Verhältnis zur Besucherzahl.

  • Porta Nova stimme ich überein, zumal der Mittagstisch immer frisch ist und im Verhältnis Frische / Geschmack / Preis-Leistung fast alle potentiellen Wettbewerber aussticht.


    Was Karin Brahm in der Fischküche mit ihren Mädels zaubert, ist genial, kleiner Tipp dort: zum Fisch die Bratkartoffeln ordern - nach speziellem Rezept. Top-Adresse für Fisch!

  • Immer noch ein Geheimtipp: Avelino Tapas y Vino, Katharinenstr 31. Kurz über die Kibbelstegbrücke, am "Brook" vorbei in die Katharinenstraße (ehemals "Zum lustigen Klempner").


    Spanische Küche in Sternequalität zu kleinen Preisen. Ausgezeichneter Mittagstisch! Wir finden, das beste Preis- / Leistungsverhältnis in der Nähe der HafenCity.

  • Wir waren heute abend erst beim Avelino, weil im Internet keine Öffnungszeiten zu finden waren, dann beim Porta Nova. Aber auch dort verließen Wirt und einige jüngere Frauen um 21 Uhr gerade das dunkle Lokal, obwohl es bis 23 Uhr warme Küche geben sollte. Wir liefen also wieder zurück zum Weinspeicher- und siehe da, besser konnten wir nicht bewirtet werden! Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?

  • Wir waren heute abend erst beim Avelino, weil im Internet keine Öffnungszeiten zu finden waren, dann beim Porta Nova. Aber auch dort verließen Wirt und einige jüngere Frauen um 21 Uhr gerade das dunkle Lokal, obwohl es bis 23 Uhr warme Küche geben sollte.


    Nun, es gibt schon einen Menüpunkt "Öffnungszeiten" - Montags bis Freitag bis 22Uhr. Es ist aber klar, daß die früher zumachen, wenn es später Abends dann leer ist. Meiner persönlichen Meinung nach kann das Essen im Weinspeicher B der Küche von Avelino nicht annähernd (!) das Wasser reichen ...

  • Ich glaube das lässt sich überhaupt nicht vergleichen, da es um zwei grundverschiedene nationale Küchen geht. Das, was wir im Weinspeicher B noch bekamen, war auf jeden Fall sternewürdig. Das Avelino nicht, weil wir vor verschlossenen Türen standen. Vielleicht haben wir beim nächsten Versuch mehr Glück und dürfen uns ein Urteil erlauben. Spanische Küche können wir vergleichen mit Barcelona (auch wenn diese Catalan ist).


  • Es ist aber klar, daß die früher zumachen, wenn es später Abends dann leer ist.


    für mich ein klarer Grund solche Restaurants zu meiden. (kann ich aus persönlicher Erfahrung auch vom Porta Nova bestätigen). Wenn der Laden nach 21 Uhr leer ist, dann muss man seine Öffnungszeiten anpassen.


    Aber dieses ganze unprofessionelle gehabe bei den meisten Restaurant Betreibern kann ich gar nicht leiden.

  • Guten Tag,


    einen speziellen Tipp habe ich nicht, aber da meine Tochter Zöliakie/Sprue hat, weiß ich, dass es sehr einfach ist, in guten Lokalen glutenfrei bewirtet zu werden. Dort wird kaum noch Mehl zur Bindung verwendet. Wir sichern uns natürlich durch Nachfrage in der Küche ab. Manchmal gibt es dann noch Entgleisungen durch Unverständnis der Kellner. Aber das ist höchst selten geworden. Gute Köche mit solider Ausbildung kennen das Problem.


    Soweit mir bekannt ist, sind auch von der DZG Empfehlungen für Lokale, die grundsätzlich ohne Gluten kochen, herausgegeben worden. Dorthin kann man sich auch vor Auslandsreisen wenden. Man erhält dann in der Landessprache einen kleinen Ausweis, den man jeweils dem Kellner, dieser dem Koch zum Lesen in die Hand gibt. Bei meiner Tochter (27) hat das bisher hervorragend geklappt.

  • Vielen Dank für den Hinweis bzgl. Google. Diese Restaurants haben wir alle durch, ca. 50% sind durchgefallen (im wahrsten Sinn des Wortes). Auch haben wir die Erfahrung gemacht, dass viele Restaurants nur mangelhaft auf unseren Wunsch reagiert haben. Leider merkt man das natürlich erst immer etwas später.


    Ein besonderer Hinweis ist der Europäischer Hof. Aber immer im selben Restaurant macht halt auch keinen Spaß.

  • Ich blende hier mal einen Kurztext der DZG ein:



    Glutenfrei essen im Restaurant?
    Die Gastronomie stellt sich immer stärker auf die ganz unterschiedlichen Bedürfnisse ihrer Kunden ein. Viele Restaurants haben erkannt, dass eine glutenfreie Ernährung eine große Zielgruppe anspricht und ihre Menükarten entsprechend angepasst. Die „Bitte an den Koch“ der DZG im praktischen Scheckkartenformat hilft Betroffenen und Köchen im Restaurant glutenfrei zu „improvisieren“.
    Mit Zöliakie auf Reisen?
    Hotels und Restaurants werden immer flexibler, was Sonderwünsche ihrer Kunden betrifft. In viele Länder können Zöliakie-Betroffene „sorglos reisen“. Das gleichnamige Heft der DZG bietet ihren Mitgliedern viele Adressen von Hotels, Restaurants und Kureinrichtungen, die eine glutenfreie Ernährung anbieten.





    Genau das ist unsere Erfahrung. Wenn etwas zu Durchfall führt, ist es meistens die Verwendung von Glutamat, so auch meine persönliche Erfahrung. Aber auch das wird sogar in asiatischen Lokalen wie dem TaiTan weggelassen. Meine Tochter war gerade drei Wochen in Thailand als Rucksacktouristin und hatte keinerlei Probleme. Dann ist es in Deutschland erst recht kein Problem mehr. Ein viel größeres Problem ist das versteckte, oder noch in Spuren vorhandene Gluten in Nahrungsmitteln aller Art, in denen man es nicht vermuten sollte, zum Beispiel in Schokolade. Dagegen sind auch die Köche machtlos.