Nochmal Sturmflut

  • Hallo an alle Deichgrafen!


    Habe jetzt erst Eure Bilder von der Sturmflut im November gesehen und war ziemlich beeindruckt.


    Ich habe daraufhin mal ein bisschen geforscht wie es mit dem Hochwasserschutz aussieht.


    Die Sturmflut vom November 2006 war schon gar nicht von schlechten Eltern. Mit 4,67 m über NN immerhin nur 1,03m niedriger als die große Hamburger Sturmflut von 1962.


    Der Kaiserkai und große Teile der südlichen Hafencity befinden sich auf einem Niveau von 7,50m ü. NN. Die höchste Flut in Hamburg, vom 3. Januar 1976, lag mit 6,45 ü. NN also noch darunter.


    Wenn die Klimaerwärmung uns keinen Strich durch die Rechnung macht, sollten wir hoffentlich mit trockenen Füssen und Tiefgaragen davon kommen.


    Mal eine Frage an die bereits in der Hafencity Wohnenden:
    Haben die Versicherungen irgendwelche Einschränkungen bezüglich Hochwasser gemacht?


    Viele Güße

  • Moin,
    bei den Versicherungen weiß ich keine Antwort, aber vielleicht beruhigt es dich zu wissen, dass die Strasse Am Kaiserkai auf gleicher Höhe liegt, wie die Flutschutztore, die die Innenstadt absichern. So sagte jedenfalls der Bürgernahe Beamte einmal. Wenn uns also das Wasser hier auf die Strasse läuft, dann hat Hamburg ohnehin ein Problem.
    Was die Versicherung angeht können vielleicht die Nachbarn von Am Sandtorkai mehr dazu sagen, schließlich hatten sie einen Wassereinbruch letztes Jahr. Zur Vorsicht haben wir aber keine wirklich wichtigen Dinge im Keller gelagert.

  • Moin, Moin,


    eine Versicherung für diese Gebiete (im Hochwasserbereich) zu finden, soll nicht so einfach sein.
    Der Schadensbetrag ist je nach Versicherung so bei ca. 250000 Euro je Gebäude abgedeckelt.
    Wenn man allein die PKW-Werte in den Tiefgaragen zusammenzählt, ist der Betrag schnell aufgebraucht.


    Der Chilli-Club muss sich sputen. Der Wasser steht schon 30 cm vor den Fenstern, und der Flutschutz hat noch nicht mal angefangen, alles dicht zu machen. Und die ganzen Aussenmöbel stehen auf den Flutschutzwänden, die in den Boden eingelassen sind.

  • Interessant war heute morgen um 5.50 Uhr zu beobachten, wie ein Bauarbeiter seelenruhig sein PKW unten an der Kaimauer beim Kaiserkai parkte und verließ, obwohl das Wasser bereits eine Handbreit unter der Oberkante schwappte.


    Er soll sich nach meinen letzten Informationen aber doch eines besseren Besonnen haben und sein Auto umgeparkt haben.

  • Wann habt Ihr denn mitbekommen, dass wir heute eine Sturmflut bekommen sollen.
    Ich hab's erst durch die Lautsprecherdurchsage der Polizei/Feuerwehr um 6:30 Uhr gehört. Um 7 Uhr waren dann auch schon unsere Flutschutztore geschlossen.

  • Das Wasser scheint seinen Höchststand erreicht zu haben, es sinkt schon wieder.
    Den Aufbau der Schutzmassnahmen am Chilli-Club haben sie wieder eingestellt (haben diesmal sehr spät begonnen und waren dann mit mind. 6 Leuten am wirbeln).

  • Wir gucken bei starkem Wind selbstständig auf die HP mit dem Wasserstand und dann hilft im Hellen der Blick nach draußen. OK, der Lautsprecherwagen heute Morgen tat ein übriges dazu, aber als der kam hat da bestimmt keine Handwerker mehr seinen Wagen hingestellt, außer er parkt immer im 50 cm tiefen Wasser.


    Edit: die Baugrube Am Kaiserkai 1 ist mal wieder vollgelaufen, sieht aus wie ein riesiger Swimmingpool mit Sprungturm daneben *g*

  • Oh ja - ich habe mal mit der Webcam draufgezoomt - da haben wir jetzt schon ein Freibad mit Elbwasser in der Hafencity.
    Wir bekommen hier wirklich jeglichen erdenklichen Luxus geboten. :)

  • Tja, ist schon spannend hier zu leben.
    Hoffentlich bleiben wir in absehbarer Zukunft (ab 2077 wird das hier eh alles aufgegeben wegen eines Meeresspiegelanstiegs um 4 + x m, dann rechnen sich Flutschutzanlagen hier nicht mehr) von sehr schweren Sturmfluten verschont.


    Bei sturmflutträchtigem Wetter ist man hiermit immer auf dem Laufenden:


    www.bsh.de/aktdat/wvd/wastabelb.htm


    Schönes Wochenende allerseits
    Rainer vom Kaiserkai 7

  • Hi Gemeinde,
    Heute morgen um 08:30 Uhr hatten wir den Höchstwasserstand von knapp 5 m über NN.
    Zur Info: Das Höhennivau der Strasse "Am Sandtorkai" in Höhe vom Kehrwiedersteg und dem Kesselhaus beträgt 5,1 bis 5,2 m. Es hat also nicht viel gefehlt und die Strasse wäre vom Wasser erreicht worden. Dies ist bei weitem nicht schlimm soweit die Fluttore entsprechend geschlossen werden.


    M.E. ist es aber bedenklich, das einige Häuser am Polder Am Sandtorkai in der Vergangenheit sowie auch heute wieder leichte Wassereinbrüche im Keller hatten, die offenbar durch mangelnde Bausubstanz verursacht wurden.
    Der Wasserdruck, der von der Seite des Sandtorhafens auf die Polder drückt ist anscheinlich nicht zu unterschätzen.


    Bei einer Flut mit einer Höhe von 5,1 m ist das vielleicht noch nicht das Thema aber wenn ein halber Meter - oder mehr- drauf kommt könnte es Interessant werden.

  • wie sah es denn bei den harbour häusern aus? alles trocken geblieben jetzt? bei uns waren es ja nur ein paar tropfen in der tiefgarage soweit ich gesehen habe. ich denke aber: ein meter mehr und wir werden richtig spaß haben :-) - ich glaube nämlich noch nicht so richtig daran das alle flutschutztore und fassaden 100% dicht sind (das ist ja wie man sieht garnicht so wirklich einfach...)


    gruß
    marco