Posts by HafenHaase

    Schon zwei mückenfreie Sommer dank Brückenspinnen. Anfänglicher Ekel wurde wegen überragender Menge an Spinnen abgelegt. Fassade ist (dem Architekten sei Dank) nicht von ihnen beschädigt.


    Bei den Kaninchen ist es anders herum. Große Begeisterung am Anfang, sehr süß. Nun ein kahler Frühling mit toter, dafür verschi.... Außenanlage und Kosten für Neupflanzung und Ködelräumung.


    Ich hoffe auf scharenweise Auswanderung der Langohren im Zuge Ostereier-Austragen in andere Stadtteile (gern auch Kontinente).


    Und nehmt die Biologin mit.


    HafenHaase

    Weiß jemand, wann dort die ersten Geschäfte eröffnen? Es wurde ein Lebensmittelmarkt angekündigt. Eine Markthalle, die dann aber wieder auf eine "Schnell-in-der-Mittagspause-was-essen"-Halle reduziert wurde. Eine Apotheke soll kommen (obwohl es schon zwei in der HC gibt). Eine Drogeriekette -stimmt das?


    Wenn der Branchenmix ähnlich gut funktioniert wie am Kaiserkai, dann wird es ja mindestens noch fünf weitere Bäcker geben und statt einer Drogerie vielleicht auch eher drei...


    Losgehen sollte es mal Ende 2009. Weiß jemand, wann es wirklich losgeht? Und welche Geschäfte wir dort erwarten können? Insbesondere würde mich interessieren, welchen Lebensmittelmarkt wir dann in unserer Nähe haben.


    Gruß
    Haafenhaase

    Danke für den Hinweis Ninnie. Die Kaninchen werden wohl tatsächlich von eingigen Anwohnern gefüttert.
    Meine Bitte daher: Bitte nicht füttern. Auch wenn die noch so niedlich gucken.... Dann vermehren sie sich noch mehr auf diesem kleinen Raum. Das ist falsch verstandene Tierliebe.


    MCHeine: Komiker.... :-)

    Im letzten Herbst habe ich sie das erste Mal gesehen: kleine Kaninchen - mitten in der Stadt. Sie saßen bei uns im Garten rum und mümmelten Gras. Süß, habe ich gedacht.


    Seitdem sind es immer mehr geworden. Ca. fünf von Ihnen sind bei uns in den Innenhof eingezogen. Im Nachbarhof sollen es über 20 sein. Im Winter konnte man ihre Spuren im Schnee quer durch die HafenCity verfolgen.


    Diese niedlichen kleinen Plüschhasen sehen wirklich putzig aus. Leider hat der nun geschmolzene Schnee ihr Werk ans Tageslicht gebracht: Die vor zwei Jahren gegesetzten und seitem sorgsam gepflegten Pflanzen im Hof sind aufgegessen. Rinde ab, Baum tot, Bambus und alles andere Grüne unter 40 cm Höhe konsequent weggemümmelt. Eigentlich ein Totalschaden...
    Stattdessen Hinterlassenschaften in Form von tausenden kleiner Kaninchenködeln. Kein Schritt ohne Reintreten....für kleine Kinder wirklich nicht schön, wenn Rasen und Sandkiste voll davon sind. Ködelsammeln und Fegen steht auf dem Tagesplan.


    Man sagt Kaninchen ja eine ziemlich explosive Familienplanung zu. Meine anfängliche Begeisterung über die Plüschis ist stark gesunken... ?(


    Hafenhaase

    Das ist ja ernüchternd! Nach Beinbruch dürfte es für einige dann ja nun auch noch Achsbruch heißen.


    Bleibt abzuwarten, ob die Unmengen von Streumitteln auf Straßen und Wegen uns dann auch bis November erhalten bleiben. Wahrscheinlich spült der nächste Starkregen alles in die Kanalisation. Das Reinigen der Sandfilter dürfte dann teurer sein als eine Rundfahrt mit der Kehrmaschine...



    Die privaten Flächen sehen zumindest hier am Kaiserkai schon wieder tiptop aus ;-)


    Hafenhaase

    Hallo lincoln;


    ich stehe auf der Shanghaiallee morgens oft im Stau - zusammen mit den Autos, die von der Versmannstraße kommen. Ich weiß nicht, wie das mal wird, wenn alles fertig ist. Aber ich wüsste auch nicht, wie man denn von der Versmanstraße kommend anders als über die Shanghaialle fahren sollte...


    Abends fahre ich über den Sandtorkai, der ist Richtung Elbphilharmonie ja schon lange auf. Deswegen kann ich nicht sagen, ob abends auch so viel los ist auf der Shanghaialle.


    Gruß
    Hafenhaase

    Guten Morgen ko-ka,


    von wem hast Du Deine Informationen?


    Auf der Seite "Elbphilharmonie-bau.de" gibt es folgenden Kontakt für solche Fragen:


    Anfragen zu Bau und Architektur der Elbphilharmonie richten Sie bitte an:
    ReGe Hamburg Projekt-Realisierungsgesellschaft mbh
    Veritaskai 2
    D-21079 Hamburg


    T: +49 (0)40 380 880 15
    F: +49 (0)40 380 880 10
    E: info@rege-hamburg.de


    Versuch es doch mal da. Die wissen bestimmt, wann die Fassadenarbeiten weitergehen.


    Gruß
    Hafenhaase

    Hallo Esa,


    wir haben auch ein bißchen gebraucht, aber nach zwei Jahren nun folgende Einkaufsstrategie entwickelt:


    Den kleinen Einkauf zwischendurch erledigen wir am Burstah (Edeka) oder bei Karstadt und dem Wochenmarkt. Zu diesem Zweck haben wir einen Hackenporsche angeschafft und gehen zu Fuß.


    Großeinkäufe werden regelmäßig mit dem Auto durchgeführt:
    Für das günstige Einkaufen: In Rothenburgsort sind Aldi, Budni und Lidl (5 Minuten mit dem Auto, kostenlos Parken).


    Wenn es etwas netter sein soll und für frische Sachen fahre ich ins Mercado nach Altona (10 Minuten mit dem Auto, Parken kostenpflichtig im Parkhaus). Da gibt es eigentlich alles, auch einen großen Bioladen und eine Tierfutterhandlung (falls Ihr das braucht).


    Wenn es richtig nett und edel sein soll, fahre ich zurück in unsere "alte Heimat" nach Uhlenhorst und kaufe bei Niemerszeim (Edeka) am Mühlenkamp. Dort bestelle ich auch Fleich, Brot, Gemüse, etc. für die Feiertage oder größere Parties. (15 Minuten mit dem Auto, Parken kostenlos im Parkhaus.) Diesen Supermarkt hätte ich wirklich gern im Überseequartier....seufz... Da mein Büro in Bramfeld liegt, fahre ich aber fast täglich an Uhlenhorst vorbei. Das ist daher für mich nicht so schlimm.


    Frischen Fisch kaufe ich im Frischeparadies am Fischmarkt. Obst und Gemüse bekommst Du ganz in der Nähe bei Feinkost HafenCity.


    Wir haben unser Einkaufsverhalten den Bedingungen in der HafenCity angepasst: Voratsregale und Tiefkühlschrank im Keller. Getränke lassen wir auch liefern.
    Verhungert ist hier noch keiner ;-)


    Gruß
    HafenHaase

    Die Story liest sich nicht besonders gut. Sehr sprunghaft. Vielleicht hätten die Damen sich überlegen sollen, ob sie primär über die FDP oder die HafenCity schreiben wollen. Übrigens HafenCity - mit großem C in der Mitte. Wenigstens dafür hätte die Recherche reichen müssen...


    Nettes Foto von den Nachbarn.


    HafenHaase

    Unsere Wohnungen am Kaiserkai waren bereits sechs Monate vor Baufertigstellung alle vergeben. Eile ist sicher angebracht.


    Nettes Projekt, aber für "ohne Elbblick" auch ein stolzer Preis. Oder gucken die über alle anderen Häuser hinweg?


    Gruß
    Hafenhaase

    Am Stau lag es nicht, der Kaiserkai war ja sein Ziel. Er hatte den Auftrag hier durchzufahren. Den hat er mir sogar gezeigt. Er hat die Hausnummer nämlich nicht gefunden und sich dann ganz unglücklich im Engpass verkeilt...


    Ninnie, Du hst den selben Bus gesehen. Dann muss er wieder reingefahren sein. Er wollte zur Hausnummer 13. Das Unternehmen ist übrigens HCV - Hamburg City Visions.


    Ach, die Brücke, ja die wird demnächst saniert. Man hat aber gemerkt, dass es wohl schlauer ist damit zu warten bis am 21.11.09 (kaum zu glauben) die Brooks-Brücke bei St. Annen wieder auf ist. Es haben wohl etliche bei Behörde und Polizei angerufen.... Wir hätten natürlich auch jeden Morgen ganz entspannt eine halbe Stunde im Stau stehen können. Die jetztige Lösung ist mir aber ehrlich lieber ;)

    Heute 17:00 Uht Kaiserkai: Ein gelb-grüner Doppeldecker mit der Aufschrift "Stadtrundfahrt" quält sich durch die Straße. Am Engpaß der Notausstiegsbaustelle gibt er dann auf und läßt erst mal die aufgestauten PKW passieren (immerhin nett...).
    Der Fahrer stellt fest: Ist ja eng hier. Hier kann ich nicht wenden - Stimmt! Auf meine Frage warum er denn überhaupt hier rein fährt, wo doch die Durchfahrt verboten ist, kommen dann folgende Ausreden.


    1. Ich habe eine Genehmigung. (Interessant, wer vergibt die denn?)
    2. Für Anlieger ist hier frei: Ich habe ein Anliegen, muss hier nämlich durchfahren.


    Sehr originell. :thumbsup: Ich hatte irgentwie gehofft, Busfahrer würden sich besser auskennen. Jetzt steckt er im Engpass der Baustelle fest. Ich wünsche ihm und uns, dass er die Kurve noch kriegt und wieder rausfindet...


    Mittlerweile müssten sich die Straßenverhältnisse hier doch rumgesprochen haben. Es war ein Hamburger Unternehmen. Warum tun die sich das freiwillig an??


    HafenHaase

    Was passiert mit unserem schönen Ökomarkt? Vor zwei Wochen waren nur vier Stände da. Begründung: Zwei im Urlaub, einer krank - kann passieren. Gestern Nachmittag waren dann gegen 17:00 Uhr nur zwei Stände da. Da ich dringend Kartoffeln brauchte, bin ich gleich in die Stadt weiter gefahren.


    Mich hat die Idee begeistert in der Nähe einen Markt zu haben, dessen Öffnungszeiten so modern sind. (Märkte, die wochentags am Vormittag geöffnet haben, kann ich ja in der Regel vergessen..) Es wäre schade, wenn das bald wieder vorbei ist.


    Möglicherweise lag es ja wieder an Urlaub und Krankheit (oder wird es für einige Waren schon zu kalt?). In diesem Fall wäre es hilfreich, wenn irgentwo angekündigt würde, welcher Stand kommen wird (vielleicht hier im Forum). Zum Markt laufen und mit leerenTaschen wieder gehen müssen, macht nämlich auch wenig Spaß. Wenn das ein paar mal passiert ist, probiert der eine oder andere es vielleicht gleich woanders...


    Oder haben wir nicht genug eingekauft und es lohnt sich nicht für die Standbetreiber? Das wäre wirklich schade!


    In der nächsten Woche hoffe ich auf jeden Fall wieder auf einen vollen Marktplatz.


    Gruß
    Hafenhaase

    Heute morgen war ich noch zuversichtlich: kein intelligenter Mensch macht alle Brücken gleichzeitig zu. Wie man sich täuschen kann....Ich benötige normalerweise 30 Minuten für meinen Arbeitsweg. Heute war ich nach 30 Minuten erst an den Deichtorhallen.


    Ist die Sanierung der Brooksbrücke ein spontaner Notfall? Womöglich würde es ja zum Tragwerksversagen kommen, wenn man noch gewartet hätte bis die Brücke bei St. Annen wieder auf ist. (Wann auch immer das sein wird.) Eine ähnliche Verkehrsplanung hat sich schon einmal bewährt. Wie hieß die Stadt noch - Schilda..?


    Ein großes DANKE! an die Verantwortlichen. Die fehlende Transparenz in der Ankündigung der Sperrung hängt nicht zufällig mit der Sinnlosigkeit dieser Aktion zusammen?


    Hafenhaase


    @Ninnnie: Ich kann mir nicht vorstellen, dass bei diesem Verkehrschaos noch jemand freiwillig hier nur durchfährt....

    Samstag habe ich am Sandtorkai ein Hinweisschild zur Sperrung der Brooksbrücke gesehen. Leider steht nicht dabei, wie lange das sein wird.


    Weiß jemand, was dort passiert? Wird die Brücke saniert? Mein morgentlicher Arbeitsweg führte bis jetzt immer darüber... Werde ich mir vielleicht einen neuen suchen müssen ;-)


    Was ist eigentlich mit der Nachbarbrücke bei St. Annen? Wird die nochmal in Betrieb gehen..?


    Ich wünsch Euch einen schönen Wochenstart!


    Hafenhaase

    Ich stimme Bernd zu. Es gibt auch in der HafenCity gute und schlechte Wohnlagen. Im Erdgeschoß glotzen einem halt täglich die Touris in die Wohnung - das muss man mögen. Aber es gibt auch Erdgeschoß-Wohnungen ohne Fenster zu Straße.
    Einige Wohnungen haben Elbblick, andere gucken nur auf das Nachbarhaus. Teilweise ist der Abstand zwischen den Gebäuden sehr gering. So lernt man seine Nachbarn kennen ;-)
    Über einem Restaurant ist es bestimmt auch nicht gerade toll (Gerüche, Lärm).


    Andererseits: Wir sind aus Uhlenhorst vor knapp zwei Jahren hierher gezogen. Ich bin immer noch begeistert. Die Wohnung liegt ruhig, keiner guckt in die Fenster. Straßenlärm oder Restaurants, Touris...davon bekommen wir nichts mit. Es ist toll so nah an der Innenstadt zu wohnen und trotzdem im kleinen Garten Tomaten pflanzen zu können. Unser Kater ist nach 18 Jahren Etagenleben in der HafenCity zum Freigänger geworden.


    Man muss sich die jeweiligen Wohungen ganz genau angucken. Problematisch dürfte sein, dass eher die Unzufriedenen wegziehen. Ich könnte mir vorstellen, dass die freiwerdenden Wohungen daher nicht unbedingt zu den Sahnestücken zählen....


    Viel Erfolg bei der Suche!


    Hafenhaase

    Wir suchen dringend Ersatz für unsere bisherige Putzfrau!
    Bislang waren wir Kunden bei einem kleinen Unternehmen von Haushaltshilfen, welches aber leider in den letzten Monaten immer unzuverlässiger wurde und gern auch einfach mal gar nicht kommt. Wir (zwei Erwachsene und ein Kater) sind auf regelmäßige Unterstützung bei der Bezwingung unseres Haushaltes angewiesen und suchen eine zuverlässige Unterstützung.


    Wer kennt eine zuverlässige Reinigungskraft, die einmal wöchentlich ca. 5 Stunden bei der Bewältigung unseres Haushaltes hilft? (Wir möchten nur eine offizielle Beschäftigung.)


    Ich bin sehr dankbar für Empfehlungen! Bitte gern per E-mail.


    Gruß
    Hafenhaase

    Definitiv Sommerloch.


    Außerdem hat es sich mittlerweile rumgesprochen, dass wir es hier wirklich nett haben. Irgentwas Negatives muss man da als Außenstehender doch finden. Schadenfreude ist halt die schönste Freude ;-)


    Aber auch der Artikel ist, wie immer, schlecht recherchiert: Vögel gibt es viele. Wir füttern auch jeden Winter fleißig. Dafür habe ich um Mitternacht noch keine Wachmänner hier gesehen.


    Die Spinnen haben auch Vorteile: keine Mücken weit und breit.

    Was für eine märchenhafte Atmosphäre! Unter einem uralten großen Baum stehen die Marktstände im Kreis, Bänke, Musik, kulinarische Köstlickeiten und netter Klönschnack.


    Ich hoffe, dass viele begeisterte Anwohner nun regelmäßig dort einkaufen, damit sich der Markt für alle lohnt. Also freitags nach der Arbeit dort vorbei gehen und fürs Wochenende leckere Sachen besorgen.


    Vielen Dank an die Initiatoren und Erfolg den Standbetreibern!


    HafenHaase