Posts by frankwjacob

    Das Abendblatt kommt hier am Sandtorkai meistens zwischen 6:30 und 7 Uhr. Das ist auch schon recht spät im Vergleich zu anderen Hamburger Stadtteilen. Diesbezüglich ist die HafenCity wirklich benachteiligt, hoffentlich ändert sich das bald, wenn mehr Menschen hier leben.

    Der QM 2-Day am Sonntag hat es nun definitiv gezeigt - der Sandtorkai und seine Übergänge sind dem Ansturm der Fußgänger und Radfahrer überhaupt nicht gewachsen. Es gab an den engen Übergängen stets Chaos, der Radweg war komplett unbefahrbar. Und nicht ein Polizeiwagen im Sandtorkai - dafür aber an der Brooksbrücke...

    Mein Vorschlag für das Logo unserer Plattform ist eine stilisierte Darstellung der Installation der "Schwebenden Archive" (siehe mein Beitrag von heute unter der Rubrik "Lifestyle & Art") vom Sandtorkai. Da ich an der Idee des Kunstwerks mitgewirkt und Input geliefert habe, müßten wir eine Genehmigung zur diesbezüglichen Verwendung einer stilisierten Abbildung von den beiteiligten Künstlern eigentlich bekommen können. Ich könnte mir das sehr sehr schön vorstellen - diese luftigen Segel in einer filigranen Seilstruktur, das müßte auch in klein und Schwarz-Weiß sehr schön aussehen und repräsentiert unser maritimes, modernes Umfeld ebenso wie die Transparenz unserer Kommunikation in unserer Initiative auf unserer Plattform!

    Am Samstag, den 22. Juli 2006, um 22 Uhr, wird die Kunstinstallation "Schwebende Archive" zwischen den Häusern Am Sandtorkai 68 und 70 eröffnet. Das ist eine ganz zauberhafte Idee, die nicht nur schön aussieht, sondern durch die Projektor-Bespielung auch auf das historische Umfeld des ehemaligen Wandrahmviertels hinweist. Wäre doch schön, wenn wir Nachbarn diese sommerleichte Kunstbereicherung, die bis Anfang September den Sandtorkai schmücken wird, am Samstag abend gemeinsam einweihen würden!

    Ich habe genau die gleichen Erfahrungen mit Zustelldiensten. Und die Taxis haben manchmal immer noch ihre Probleme, die Häuser zu finden. Im Dezember 2004 bei meinem Einzug konnte ich das ja noch verstehen, aber langsam ist das wirklich peinlich für Dienstleistungen in einer Metropole, die stolz darauf ist, erfolgreich schnell zu wachsen. Deutschland = Servicewüste, leider auch wieder nach der WM, mehr fällt mir dazu nicht ein...

    Ich habe letztes Wochenende zwei "Beinahe-Crashs" an der Kreuzung Am Sandtorkai / Auf dem Sande gesehen - jedes Mal, weil bei grüner Ampelschaltung auf dem Sandtorkai zu schnell gefahren wurde und Linksabbieger einen gewagten (langsamen) U-Turn versuchten. Die Gefahrenlage auf dem Sandtorkai ist durch die ausgebaute vierspurige Straße inklusive der Kreuzungsampelanlagen wie vorher vermutet definitiv in jeder Hinsicht verschärft worden.

    Ich habe immernoch einen uneingelösten Rundfluggutschein (ein Geburtstagsgeschenk meiner Kollegen aus dem Jahr 2004) bei mir zu Hause liegen, den ich eigentlich diesen Sommer endlich einlösen wollte...


    Nun werde ich ihn in Gedenken an Jörg Steber, die verunglückten Passagiere und dieses wunderbare kleine Flugzeug, das wir privat immer "das fleißige Lieschen" nannten, aufbewahren.


    Ich empfinde auch heute noch das Gefühl der absoluten Fassungslosigkeit ob des Geschehenen.

    Frank hat recht. Wir sollten das nicht so hoch aufhängen und einfach Spaß haben. Ich glaube nicht, daß die Party erfolgreicher wird, wenn wir in die kühle Jahreszeit hineingehen. Ende August kann man noch lauschig-warme Nächte haben, ab September wird das schon Glückssache. Aber wir brauchen zumindest 10 Leute, die etwas mitplanen und mithelfen. Let's wait and see wie die Diskussion hier weiter verläuft...