Posts by Sigrid

    Im H2O haben wir Glasfaserkabel, die sind jedoch nicht angeschlossen. Die Telekom wollte am Anfang ein sogenanntes "Hafencity-Portal" anbieten. Als jedoch immer mehr Firmen ihre Verträge nicht bei der Deutschen Telekom abgeschlossen haben, haben sie das Projekt, soweit ich weiß, aufgegeben. Sie sehen keinen nutzen darin, für viel Geld in die Hafencity die Glasfaserkabel zu verlegen, wenn die Firmen dann doch zu anderen Anbietern gehen.
    Dadurch können auch wir unsere Glasfaserkabel nicht richtig nutzen, aufjedenfall konnte uns die Telekom bei unserem Einzug nicht plausibel machen, warum wir bei ihnen einen Vertrag für ein herkömmliches DSL-Paket für fast den dreifachen Preis eines anderen Anbieters abschließen sollten, wenn wir anschließend keinen zusätzlichen Vorteil davon haben.
    Sie wollten uns damals einen Vertrag über monatlich 150 € andrehen, für eine Leistung die schlechter war als bei einem Konkurrenten, wo wir nur 56 € zahlen.

    Liebe Ninnie,


    vielen Dank für die Einladung. So einen Gemeinschaftsraum würde ich mir auch wünschen, ist wirklich eine tolle Idee.
    Ich habe mir den Termin aufjedenfall notiert und hoffe es kommt nichts dazwischen.


    Gruß


    Sigrid

    Ich kann Marcus nur zustimmen. Die Maßnahmen für den Sandtorkai und Umgebung sind von Seiten der Hafencity GmbH und der Behörden noch lange nicht abgeschlossen.
    Aber auf das Gesetz bin ich mal gespannt. Wie stellen die sich das denn vor? Es kann doch nicht sein, dass ggf. auf Antrag einiger Grundeigentümer Maßnahmen in Gang gesetzt werden, die dann alle bezahlen sollen, auch wenn andere eventuell dagegen sind.

    Dazu habe ich auch noch eine schöne Geschichte:


    Einige Versandhäuser haben glaube ich auch noch nicht gemerkt, dass hier Menschen wohnen!
    Mir ist es jetzt schon mehrmals passiert, dass meine Online-Bestellungen von Versandhäusern einfach wieder storniert worden sind. Die wollten uns aufeinmal nur noch per Nachnahme beliefern! Da wir in den entsprechenden Versandhäusern bereits seit Jahren Kunden sind und immer unserer Rechnungen brav bezahlt haben, kann ich mir dass nur durch die neue Adresse erklären.
    Die Postleitzahl 20457 oder die Adresse Am Sandtorkai scheint in diesen Häusern wohl nicht so gerne gesehen zu sein.


    Da ich es ablehne mit Firmen, die mich als potentielle Bestellbetrüger ansehen, Geschäfte zu machen, habe ich mich von diesen Geschäftskontakten gelöst. Mein Geld gebe ich dann lieber woanders aus.
    Protestschreiben an diese Firmen nützen sowieso nichts, da man dort automatisch ausgesiebt wird.

    Ich möchte hier mein Beileid allen Angehörigen aussprechen.


    Ich bin sehr traurig und bestürzt über den Absturz unseres "Himmelsschreibers".


    Herr Steber hatte meinem Freund und mir mit seinem Wasserflugzeug immer viel Freude gemacht. Wir haben ihm sehr oft bei seinen Starts und Landungen von unserer Wohnung aus zusehen können.


    Ich werde ihn vermissen.

    Wir haben gerade Urlaub gebucht, d.h. ich bin am 27.08. nicht in Hamburg.


    Grundsätzlich fände ich es jedoch besser, ein Nachbarschaftstreffen auf einen Tag zu legen, andem keine andere größere Veranstaltung in der Hafencity stattfindet.
    Die von Herrn Engelbrecht angesprochenen Synergieeffekte wären super für eine öffentliches Straßenfest, aber auf einem Nachbarschaftstreffen möchte ich doch lieber nur meine Nachbarn und die umliegenden Anwohner kennenlernen.


    Ich bin deswegen auch gegen eine öffentliche Ankündigung im Katharinenbrief.