Posts by ko-ka

    :( Das Thema U 4 Notaustieg läuft noch bis Herbst 2011. Jetzt werden die beiden Querstollen unten fertiggestellt. Danach beginnt der Ausbau des Schachtes und dann wird oben nochmals 10 m tief für den Technikraum ausgebaggert. Wochenendarbeit ist m.W. nicht mehr erforderlich aber regelmäßige Überprüfungen der Stollen, deshalb etwas Lärm durch den Kran. Präzise Auskunft kann die Pressesprecherin der Hochbahn geben, sie antwortet recht schnell:maja.weihgold@hochbahn.de

    Der Anleger ist endlich fertig. Ursprünglich sollte er bereits im Vorjahr in Betrieb gehen und den Anleger im Sandtorhöft ersetzen. Jetzt geschieht gar nichts und Infos der Verkehrsbetriebe gibt es ebenfalls nicht. Weiß hier jemand etwas Näheres? :?:

    Eine Marina wird sich wegen den wiederkehrenden Ausbaggerungskosten, den hohen Investionen und der temporär beschränkten Nutzung, praktisch nur im Sommer, nicht rechnen. Die Idee, die größeren Schiffe vom Museumshafen rüber zu nehmen und damit die notwendige Klappbrücke einzusparen sollte auf jeden Fall gerechnet werden. Daneben wird es Zeit sich Gedanken über neue Konzepte zu machen wie z.B. Veranstalungsräume und Restaurants auf Pontons. Ein Ideenwettbewerb wäre sinnvoll. Mit Sicherheit können wir jedoch bei dem neuen Senat damit rechnen, daß keine Finanzmittel für subventionierte Luxusprojekte bereitgestellt werden, dies ist auch richtig. Also welches Projekt auch kommen mag, es muß sich rechnen und privatwirtschaftlich finanziert werden. So bleiben kann der Grasbrokhafen nicht, das wäre ein Armutszeugniss für Hamburg. :thumbsup:

    M.E. ist es sehr verständlich, weshalb es so zögerlich voran geht mit einem Lebensmittelgeschäft. Gründe:
    - Noch zu wenig Einwohner
    - Frische Lebensmittel bedingen eine hohe Umschlagshaufigkeit und die ist unter den gegeben Umständen nicht gegeben,
    - keinen Zulauf von Kunden außerhalb der Hafen City zu erwarten,
    - wahrscheinlich auch hohes Mietniveau
    Sinnvoll wäre es für einen Konzernbetrieb, der die mageren Jahre überdauern kann,und der Interesse hat den sicherlich kommenden Markt zu besetzen nur diese gibt es im Lebensmittelbereich sehr wenig . Also laßt uns weiter hoffen. :?:

    ;) Heute war ein Polizist und Abschleppwagen auf dem Kaiserkai aktiv. Folge: Kein einziger Falschparker mehr, Straße beidseitig befahrbar. Menschen lernen schnell, aber immer nur bei entsprechendem Druck.

    :?: In der neuesten Ausgabe der Hafencity Leben wird über ein Bienenvolk bei der Ökumenischen Kapelle berichtet. Als langjähriger Imker kann ich nur sagen, dies ist wenig sinnvoll. In der Hafencity fehlt die Nahrungsgrundlage für die Bienen, die bisherigen Grünflächen und Bäume sind für Bienen eine Hungerwüste, da ist nichts zu holen. Mit den neuen Parkanlagen im Osten soll dies etwas verbessert werden, noch gibt es diesen Park nicht. Notwendig für ein ökologisches Gleichgewicht in der HC ist auch eine vermehrte Grünbedachung mit Wildkräuter. Bienen sind übrigens keine Langstreckenflieger wie berichtet, sie suchen ihr Futter im Umkreis von 3 km und nicht wie berichtet 8 km.
    Bevor also Bienen angesiedelt werden und dann hier verhungern, sollte erst die Basis dafür geschaffen werden.

    Inzwischen habe ich die Studie gelesen. Teilweise zutreffend, aber auch viele Kapitel sehr tendenziös und nicht der Realität entsprechend.Hier wird alles mögliche, wie z.B. hohes Wahlergebniss von CDU und FDP (61,6% und 27,5%) bei schlechtem Abschneiden von SPD 18,4% und Linke 1,5%, PKW/Bewohner (Statistik ist anzuzweifeln), als Beweis, daß es sich um ein Reichenviertel handelt angeführt. Die Forderung,daß es ein Baumoratorium für die Hafencity geben soll, da ab 2030 die Bevölkerung in HH rückläufig sein soll, halte ich für falsch. Die Bewohner und Investoren, die sich bislang für die HC entschieden haben, gingen davon aus, daß das gesamte Projekt der HC realisiert wird und nicht, daß ein Teil Wüstengebiet bleibt.Es gäbe noch viel Einwände gegen dieses Papier, sprengt aber diesen Rahmen. ?( Wer hat diese "Studie" eigentlich finanziert?

    Die Zahlen sind in der Tat aus der Studie von Jochen Menzel, August 2010 entnommen, s.h. Seite 35.Danach haben lt. Stat. Bundesamt vom Januar 2009 umgerechnet 1000 EW 3074 PKW in Hamburg sonst nur 410. Wie dieser Unsinn gerechnet wurde ist mir schleierhaft. In unserem Haus Kaiserkai 56 trifft dies jedenfalls nicht zu. :?:

    Gestern sah ich das erste angedrohte Knöllchen an einem Auto, darin wurde aufmerksam gemacht, daß der Kaiserkai seit 13.8. umgewidmet wurde und die Schonfrist für Falschparker abläuft. Hoffentlich ist dies bald der Fall. :)

    die Auslaufparade war einfach Klasse. Die Zuschauer waren begeistert, für Hamburg ein Image Gewinn. Ich freue mich auf die Wiederholung in 2 Jahren. Zu wünschen wäre allerdings, daß noch weitere Gebäude an der blauen Illumination beteiligt werden, es war teilweise noch recht dünn. Kritik an diesem event kann ich nicht nachvollziehen. :thumbsup:

    :thumbsup: Der Lieger Caesar ist über 100 Jahre alt und liegt nun zeitlich begrenzt im Museumshafen. Der Lieger diente früher als Schmiede für die Ewer Schiffe und ist innen liebevoll restauriert. Besichtigung (kostenlos) tgl. außer Montag von 12-18.00. Getränke gibt es auch. Der Lieger kann auch für events gemietet werden, nur zu empfehlen bei warmen Wetter, da nicht isoliert. Wir sollten da mal das Mittwoch-Treffen abhalten, der Verein würde sich freuen. Betrieben wird der Lieger von dem Hausbootverein e.V., alles ehrenamtlich. Über mehr Besucher würde sich der Verein freuen, es lohnt sich.

    :thumbsup: Das Theaterschiff am Nikolaifleet ist eine kulturelle Topadresse, direkt vor unserer Haustür aber wie mir scheint nicht hinlänglich bekannt. Früher wurde das Schiff von Möbius betrieben auf Karten mußte lange gewartet werden. Jetzt wird das Schiff von Michael Frowin ein sehr bekannter Künstler geleitet. Das Schiff bietet hochrangiges Kabarett. Im März z.B. "Dumme Gedanken hat jeder", das Beste von Wilhelm Busch oder Taubenvergiften für Fortgeschrittene mit Michael Frowin. Gestern war eine Lesung von Odemann vorgetragen von Herrn Graessner, einfach große Klasse. Ein solches Theaterschiff gibt es nur einmal und das bei uns. Schauen Sie mal rein, es lohnt sich.

    in der Hafencity Leben Nr.03 S.6 gibt es eine Initiative die Hasen zu Maskottchen der HC zu küren!! Wenn es da nicht zu Interessenskonflikte kommt ist mein Name Hase... ;)

    Seit kurzem haben wir am Kaiserkai 30 ein neues Fruchtgeschäft. Es gibt neben Obst , Säfte (frisch gepresst), Gemüse etc. Das Obst und Früchteangebot haben wir getestet, gute Ware und günstige Preise. So kostet z.B. eine Mango 1.-€, die ist sonst kaum unter 2,50€ zu bekommen.Die Geschäftsinhaber kommen vom Großhandel, vielleicht deshalb so preiswert. Das ganze ist nach Hörensagen ein Versuch, es wäre schade, wenn das Geschäft nicht angenommen würde . Also testet selbst . Z.Zt. läuft offensichtlich nicht viel, hoffentlich ändert sich das mit dem Frühjahr. :P

    ?(
    Der Einbau der gläsernen Fasadenelemente sollte im Dezember 2009 im vollen Umfange beginnen. Bis jetzt hängen gerade mal 4 Alibielemente. Ursache soll die nicht beim TÜV beantragte Abnahme der umlaufenden Montagehilfe, auf der die Fenstereingesetzt und dann in die richtige Position verschoben werden, sein. Für die Abnahme fühlte sich anscheinend niemand zuständig, weder Hochtief noch der Fensterlieferant. Ohne diese Montagehilfe geht aber der Einbau nicht. Weiß jemand, wie die Sache weitergeht? Würde mich brennend interessieren.