Posts by Neu-Elb

    Normalerweise machen die Bayern ja immer alles besser als alle anderen :whistling:


    Ein Grund mehr den HHer Bombenentschärfern dafür zu DANKEn, dass sie es besser als die Münchner Kollegen gemacht haben :D

    Eigentlich wundere ich mich, denn apple ist ja gerade dafür bekannt schon lange vor WIN die Auto-Installation erfunden zu haben.


    Ich bin nun schon seit Jahren voll verappelt und hatte noch nie Arbeit mit der Installation von Peripherie-Geräten. Anschließen, System erledigt die Installation, fertig. Darunter auch die verschiedensten Drucker-Typen.


    Wie alt ist der Drucker denn ?

    Noch mal, es soll hier nicht um kleinliches Genörgel gehen (hab ich ja auch schon gesagt, die gesetzlichen Regelungen lassen wir mal außen vor), es geht vielmehr um Extreme und Ausuferungen. Open Party mit voller Lautstärke bis 5 h morgens ist m.E. so eine Ausuferung.


    Ansonsten freue ich mich darüber (und ich wohne seit 5 Jahren hier), dass es lebendiger wird in der HC.


    Die Anmerkung, dass hier nur wenige ältere Menschen leben kann ich nicht nachvollziehen. Ich finde es erstaunlich und erfreulich, dass auch der Anwohnermix mit Familien, älteren Menschen und eben auch trendigen Party-People in der HC funktioniert. Deshalb muss es um ein gegenseitiges Rücksicht nehmen und Respekt erweisen gehen und es kann nicht sein, dass eine dieser Gruppen diesen Stadtteil als Hip und modern deklariert und alle anderen in die Schranken verweist. Im Zweifel gilt dann immer noch, Rücksicht gegenüber den "schwächsten" ... und das werden im Zweifel nicht die hippen Party-People :D


    Sollte irgendwie zu schaffen sein .... :whistling:

    Von den Schnöseln solltest du dir die Sansibar nicht verderben lassen :D


    Ich bin großer Fan des Originals TROTZ der dort auch in rauen Massen vorhandenen Schnösel. Nun war ich bereits einige Male in "unserer" Sansibar und freue mich sehr, dass die Tugenden des Originals hier ganz gut transportiert werden. Für mich sind das eine überzeugende Speisenqualität und ein lockerer, aber exzellenter Service.


    Also, nur Mut, irgendwann sind die Schnösel in der Unterzahl :whistling:

    wer nicht hören will, muss fühlen .... wenn es sich so zuträgt, dann stellst du Strafantrag und verlangst nach 22.00 h von den Öffentlichen beim 2. Anrücken die Musikanlage zu beschlagnahmen. Dazu sind sie übrigens verpflichtet. Es gibt ja eindeutige gesetzliche Regelungen, und wenn ich auch eigentlich keinen Grund sehe warum diese hier außer Kraft gesetzt sein sollten, will ich mich an diese gar kein bißchen an diese klammern.


    Ich habe auch kein Problem mit Leuten, denen es gut geht, die das Leben geniessen und gerne feiern. Ich habe da auch eine interne Karrenz, aber :


    Wie gesagt leben hier nicht nur junge Party-people, sondern auch Familien, ältere Menschen und Normalos. Deren Rechte wiegen nicht geringer als die der hippen HC-Bewohner. Und deshalb endet auch meine Karrenz irgendwann. Lautstarke Partys (und von denen habe ich hier auch schon etliche erlebt) die auch nach 0.00 h noch ausufern und die erkennen lassen, dass deren Betreiber ihre Umwelt (Ninnie entschuldige) scheißegal ist, muss ich nicht dauerhaft kommentarlos erdulden.


    Wer auf Ansprache vernünftig reagiert behält bei mir jede Sympathie, wer respektlos agiert bekommt die Quittung. Größere Schwierigkeiten habe ich übrigens mit gewerblichen Lärmverursachern, die hier ihren Standort zweckentfremden. Denen unterstelle ich gerne, dass sie an ihrem eigenen Wohnort dünnhäutig reagieren würden, wenn man sie derart beschallen würde.


    Also, gesundes Augenmaß und direkte Kommunikation ja, aber ich habe mit meinem HC-Wohnort keinen Freibrief für Respektlosigkeit erteilt. Und da werde ich wehrhaft bleiben. :rolleyes:

    nu ja, ich bin ja immer ein Frund davon, die Dinge beim Namen zu nennen :D


    Und ich bin sicher, dass uns in Zukunft noch ganz andere Begriffe einfallen oder rausrutschen.


    Ich wohne ja direkt neben der ehemaligen Notausstiegsbaustelle. Die war nicht selten ein schlimmes Übel, aber ....


    seitdem der Kaiserkai eine durchgehende Passage gewährt, mutiert er zur Poser-Straße für allerlei Kroppzeug (liebe Ninnie, ich hoffe das geht noch ;-)).


    Jeder meint hier seinen "Boliden" vorführen zu müssen, von lächerlich bis nervtötend ist alles dabei. Ich habe mir inzwischen angewöhnt vor hupende Autofahrer zu springen und Ihnen meine geneigte Meinung aufzudrängen ... :cursing:


    Am Wochenende war ich in Timmendorfer Strand. Dort gibt es ein Verkehrszeichen, dass ich mir am Kaiserkai auch ganz gut vorstellen könnte: Motorräder sind in der Zeit zwischen 22 h und 5 h schlicht verboten ... ändere 22 h in 18 h oder 20 h und wenigstens ein Teil des beginnenden Dramas könnte eingedämmt werden.


    Feedback gerne :)

    Vielen Dank, Sebastian !


    Ich kenne dich zwar leider noch nicht, aber du sprichst mir aus der Seele und ersparst mir eine tiefergehende Replik ! :thumbup:


    @ Mirco: nur noch eines, obwohl Sebastian das auch schon erwähnt hat. Wie kommst du darauf, dass die Forumsnutzer hier für die Presse schreiben. Ich habe es immer so verstanden, dass dies ein Forum der HC-Bewohner ist. Das wir hier alle Millionäre sind, mindestens sechs Autos fahren und betonverliebt sind, das weiss die Presse doch schon alles :thumbsup:


    Also, ich schließe mich Sebastian auch darin an: möge das Forum bunt, vielfältig und kontrovers sein .. und das schliesst dich, lieber Mirco, natürlich mit ein.

    Mirco, ich finde jetzt übertreibst du.


    Natürlich kann man deinen Zeilen fast immer zustimmen, um sich den Nimbus des weltoffenen coolen Metropolenbürgers überzustülpen. Deshalb erhälst du auch nicht selten Zustimmung zu deinen Threads.


    Nun aber jeden, der eigene Bedürfnisse und Wahrnehmungen aufschreibt, des verkniffenen Spießertums zu bezichtigen finde ich nicht o.k..


    Wenn ich mir deine Beiträge aber so anschaue, dann kommt es mir doch manchmal vor, als wenn du viele Bedürfnisse von Anwohnern nicht ernst nimmst, sondern sie aus einer völlig überdämpften Sichtweise niederschreibst und Ihnen sehr theoretische, fast schon philosophische Gedanken entgegensetzt. die sind dann zwar moralisch völlig unangreifbar, aber nicht selten realitätsfern sind.


    Soll heissen. Ich mag es nicht, wenn hier moralische Instanzen aufgebaut werden. Wenn Vanillefee keine Bierlache, kein Gepöbel und kein zermatschtes Obst in Ihrem Wohnumfeld mag, dann kann man das nicht nur verstehen. Man muss es, auch wenn einem das egal ist (und das glaube ich dir nicht) akzeptieren und kann sich nicht in Weltbürgermanier darüber "erheben".


    Deshalb nur meine Aufforderung, auch wenn man die Nöte, Wünsche und Anregungen anderer nicht nachvollziehen kann gibt es gerade in einem solchen Forum m.E. keinen Grund sie dafür zu verurteilen.


    So, das musste mal raus .. 8)

    Hi Mirco,


    ich will Dir rein sachlich gar nicht widersprechen und Visionen finde ich gut, zumal wenn sie als Samenkorn für positive Entwicklungen dienen können.


    Ich muss aber einwenden, dass wir uns damit sehr deutlich vom eigentlichen Inhalt des Threads entfernen. Das "Problem" bleibt bestehen, denn keiner der Betroffenen (ich gehöre wie gesagt nicht dazu) erfährt dadurch Erleichterung. Eine Vision gegen diese persönlichen und nicht anfechtbaren Bedürfnisse von Bewohnern (und auch deren Rechte) gegenanzustellen wäre m.E. auch unfair.


    Ich gehöre übrigens nicht zu den hafencitycruisenden Bonzenkarrenbewegern ... ^^

    .... eigentlich alles richtig und auch eine sehr lobenswerte Ansicht, aber wie so oft gibt es ein aber ....


    Während das eine (vorgenannte) eine gesellschaftliche Sichtweise ist, gibt es eben auch noch eine individuelle oder kollektive Sichtweise. Der direkte Anwohner sieht es anders als der Stadtplaner oder der Tourist, das ist uns doch allen klar. Das Problem mit den Skatern wird bleiben und man darf nicht jedes Problem mit einem anderen vergleichen oder gleichsetzen.


    Auch ich finde aufheulende Boliden nervig und Rangeleien zwischen Autofahrern, Radlern und Fußgängern sind allgegenwärtig. Während jedoch das eine kaum steuerbare und alltägliche Vorkommnisse sind, oder im Fall der PS-Protze relativ kurze (wenn auch nervige und belästigende) Momentaufnahmen, handelt es sich bei dem Skaterthema um eine andere Qualität. Ich bin kein direkt betroffener Anwohner, weiss aber wohl wie gerade das ausdauernde "üben" der Skater einem ab einem gewissen Punkt absolut den Nerv rauben kann. Das dabei öffentliche Einrichtungen, die eben ALLEN gehören, verschandelt oder zerstört werden, ist ein weiterer Aspekt.


    Das soll nicht heissen, weg mit den Skatern ohne Alternative. Es kann aber doch nur bedeuten den Skatern eine Alternative zu verschaffen und sich dafür in der Gemeinschaft einzusetzen. Sie kann nicht bedeuten, arme Skater, also lasst sie machen, wenn dies bedeutet das dann andere Schaden nehmen. Die Situation für Kinder in der HC kann man allgemein bedauern, ich wundere mich dennoch über diese Sichtweise. Das ist als wenn man sein Haus neben ein Fußballstadion baut und sich dann über den Lärm am Wochenende beschwert. Man muss es nicht gut finden (und falls es anders rüberkommt, ich finde es auch nicht gut), aber das die HC kein grüner Stadtteil mit attraktiven und zahlreichen öffentlichen Angeboten für Kinder wird, das war immer zu erkennen. Wenn man sich umsieht wird man auch schnell erkennen, dass auf Grund der Art der Bebauung sich daran auch nicht mehr wirklich viel ändern wird oder überhaupt ändern kann. Das ist und bleibt die Realität der HC.

    Obwohl ich eigentlich ein Maredo-Fan bin, muss ich leider etwas negativen Senf hinzufügen .. .


    Vor kurzem haben wir zur Mittagszeit dort gegessen (nicht zum ersten Mal) und meine Begleitung hat ein mit Sicherheit nicht mehr ganz geniessbares Stück Fleisch erhalten. Wenn's dumm kommt, dann meistens richtig, wir haben es beide erst sehr spät bemerkt, da der Saison-Schnupfen ein wichtiges Genuss-Organ gelähmt hat.


    Das Essen wurde nicht berechnet, die Gesichter des Personals bei der Verabschiedung waren einigermaßen eindeutig. Was ich allerdings bedenklich finde ist, dass wir darum gebeten habend er Küche Bescheid zu geben, um mögliche weitere vermutlich verdorbene Stücke prüfen zu können. Kein Feedback.


    Zum Beginn. Ich bin wie gesagt eigentlich Maredo-Fan, habe allerdings auch bei den vorherigen Besuchen in der Hafencity-Dependance jedes Mal einen (unterschiedlichen) Grund zur Beanstandung gehabt, niemals im Bezug auf das stets freundliche Personal, sondern immer im Bezug auf sie Qualität des Essens.


    Ich hoffe es wird besser .. .

    Ich fürchte wir werden uns noch öfter solche dämlichen und unkreativen Ausreden anhören müssen. Die Hochbahn beschäftigt dafür ja eine eigene Abteilung ... .


    Vor fünf Jahren wäre das vielleicht noch plausibel gewesen, heute aber steht dann abends doch die ein oder andere Kerze in den Fenstern ... unübersehbar !


    Übrigens, Anrufe bei der Polizei sind kein Garant für effektives Handeln. Bei mitternächtlichen Lärmattacken hat man dort schon mehrfach auf die Hochbahnwache verwiesen, die sich dann vor Ort als zahnloser Tiger gegeben hat und nicht mal den Lärm abstellen, geschweige denn Vorsorge für die Zukunft treffen konnte.


    In diesem Sinne; wenn der nächste Event-Manager die Hafencity zum Geldverdienen erkoren hat, dann werden wir im Nachhinein als Zuschlag wieder so eine blödsinnige Erklärung über uns ergehen lassen müssen.


    Das bringt mich auf eine Idee. Vielleicht sollte es eine Satzung für diesen Stadtteil geben, wonach professionell verursachter Lärm zu definierten Strafzahlungen führt, die dann einem wohltätigen Zweck zukommen.

    Es gibt eben verschiedene Charaktere ... auch in der Hafencity.


    Ich gehöre generell zu denen, die sich gerne auch für Ihre Rechte einsetzen. Auch wenn das manchmal unbequem ist.


    Zu meinen Rechten gehört z.B. meine Nachtruhe, wie bei jedem anderen auch. Ich bin sicher, daß die "Planer" nächtlicher Bauarbeiten NICHT in der Hafencity wohnen.


    Es wird immer der Eindruck erweckt, daß hier ganz besonders sensible Naturen wohnen, die überreagieren. Das sehe ich nicht so.


    Ich lebe seit 30 Jahren in den verschiedensten Städten und unterschiedlichsten Quartieren, eine Ignoranz wie hier habe ich noch nirgendwo erlebt. Ich wundere mich über den von einigen an den Tag gelegten Gleichmut, gerne auch Gelassenheit, aber ich verurteile sie ja nicht. Umgekehrt sollte man aber auch akzeptieren, dass der kämpferische Typ 8) eben früher reagiert. aber eben nicht unbedingt zu Unrecht.


    Zu der Bemerkung bzgl. "glaube ich nicht" .... Wieso nicht. Ich habe selber erlebt, dass die HHer Polizei sich schlicht für unzuständig erklärt hat, wenn nachts um 2 h massivste Ruhestörungen passieren. Lüge ich jetzt ?


    Immer daran denken, die Mischung machts und jeder hat aus seiner Sicht recht.

    Der Wagen fuhr da durch, weil die Strassenreinigung bis Nachts nach 1 Uhr damit beschäftigt gewesen ist die Überreste vom HSH-Nordbank-Run zu beseitigen. Also nicht aufregen, sondern freuen, dass sie sauber machen.


    Also, mir hätte es gereicht, wenn der Kehrwagen am nächsten Morgen gekommen wäre. Ich weiss nicht in welcher Etage ihr wohnt, aber das Ding hat seine Agregate auf dem Dach und ab Etage VIER hat der mit Sicherheit jeden aus dem Bett geholt. Wozu ? In jedem anderen Wohnviertel käme man gar nicht auf so eine Idee.Wir sind aber eher Event-Viertel als Wohnviertel. Nichts für ungut, Ninnie, aber schön reden möchte ich mir das gar nicht mehr. Umso duldsamer man auf eine solche Ignoranz reagiert, umso schwerer ist sie auszutreiben.


    Liebe Grüße


    Neu-Elb