Posts by Xenia

    Dennächst wird Gelegenheit bestehen, einen weiteren Künstler in den Ateliers am Brooktorkai 11, 2. Boden, zu besuchen. Peter Boué lädt zu einem Besuch ein, und zwar am 16.11.2007 ab 19 Uhr und am 17./18.11,2007 jeweils von 16 - 19 Uhr.


    Xenia

    In der Speicherstadt sind im Frühjahr 2007 die ersten Künstlerateliers eingerichtet worden (Brooktorkai 11, 2. Boden). Da die Künstlerinnen und Künstler für ihre Arbeit Ruhe benötigen, sind diese Ateliers nicht frei zugänglich. Sie haben aber demnächst Gelegenheit, eines der Ateliers zu besichtigen und mit der Künstlerin zu sprechen: Corinna Altenhof lädt zu einem Atelierbesuch ein, und zwar am Donnerstag, dem 1. November 2007, von 17 bis 21 Uhr und am Freitag, dem 2. November 2007, von 14 bis 21 Uhr.


    Mir ist es leider nicht gelungen, die Einladung selbst in dieses System einzustellen, aber ich will Ihnen einen Gedanken daraus nicht vorenthalten. Er knüpft daran an, dass Corinna Altenhof die Flächen, auf denen sie malt, mit Wachs grundiert:


    "Wie heißes Wachs hat Zeit,
    wenn man sie sich nimmt,
    eine unverhersehbare Ausdehnung,
    Zeitverschwendung ist also die Feier
    dieser weichen Konturen,
    die ertrotzte Abwesenheit von Tempo."


    Gönnen Sie sich die Zeit für diesen Atelierbesuch! Es lohnt sich.

    Der Hauptarbeitgeber meiner Haushaltshilfe, in dessen Gewerbebetrieb sie tätig ist, tritt demnächst in den Ruhestand. Infolgedessen wird sie ab dem 1. November freie Kapazität haben. Sie würde gerne als Hauswirtschaftshilfe in einer Familie mit Kindern arbeiten und, wenn möglich, weiterhin nebenbei Haushalte betreuen, für die sie derzeit als geringfügig Beschäftigte arbeitet.


    Ich selbst habe es als großen Glückfall empfunden, dass sie mich in meinem Haushalt untersützt. Sie ist eine sehr gewandte junge Frau mit Abitur, die den Beruf der Restaurantfachfrau erlernt hat, aber wegen der ungünstigen Arbeitszeiten nicht mehr in dieser Branche tätig sein möchte. Man kann ihr ohne Bedenken auch einen Haushalt mit hochwertigen, empfindlichen Materialien anvertrauen. Sie arbeitet außerordentlich sorgfältig und umsichtig.Gleichzeitig ist sie ein angenehmer Gesprächspartner. Ich habe sie noch nicht um Umgang mit Kindern erlebt, bin aber überzeugt davon, dass sie in ihrer frischen, herzlichen Art schnell ein sehr positives Verhältnis zu den Kleinen aufbauen würde. Nicht zuletzt würde sie mit ihrem makellosen Deutsch die sprachliche Entwicklung fördern.


    Also, liebe Nachbarn, melden Sie sich bei mir, bevor diese Chance vertan ist!


    Xenia

    Ganz in der Nähe der U-Bahnstation Baumwall befindet sich im Elbhof (Steinhöft 9, Hofhaus) ein gepflegtes Bistro, dem man auf den ersten Blick garnicht ansieht, dass es ein Selbstbedienungsrestaurant ist. Dort gibt es von Montag bis Freitag, 11.30 bis 15 Uhr, phantasievolle Gerichte zu sehr akzeptablen Preisen. Beispiel: Koriander-Schweinebaten mit Aprikosen auf CousCous-Gemüse und Joghourtsauce für 5,50 EUR. Bei schönem Wetter kann man - von Bambus umgeben - auch draußen im Hof sitzen, dessen Charme allerdings eher von der herberen Sorte ist.


    [map]Hamburg, Steinhöft 9[/map]

    Einen tüchtigen Schuster gibt es im Steckelhörn 12 (Nähe Katharinenkirche).
    Auch sein Schlüsselschnelldienst hat in meinem Fall gehalten, was er verspricht.


    [map]Hamburg, Steckelhörn 12[/map]